Diebischer Ungar schlich sich ein

Geschnappt - Ohnehin in EU-Ländern unterwegs, dürfte sich ein ungarischer Einschleichdieb schon sicher gefühlt haben. Doch nahe dem Grenzübergang Nickels-dorf flog der 37-Jährige im Zuge einer Routine-Kontrolle der speziell agierenden Fremdenpolizei auf.

Der Code auf einem der Fahrräder, die der Ungar im Auto hatte, verriet ihn als Dieb. Die beiden Drahtesel waren auf einen Haushalt in Loosdorf, Bezirk Melk, angemeldet. Als die dort verständigte Polizei Nachschau hielt, war den Besitzern das Fehlen der Räder in der Garage noch gar nicht aufgefallen. Loosdorfer Kriminalisten ermittelten weiter und stießen auf einen weiteren Diebstahl im Ort und drei andere in Haunoldstein im Bezirk St. Pölten. Dem inhaftierten Ungarn wird vorgeworfen als gewerbsmäßiger Einschleichdieb tätig zu sein.

Seine Coups dürften bei mehreren Hausbesitzern unentdeckt geblieben sein. Für zwei Paar Skier (Atomic, Blizzard), die er im Auto hatte, fehlen der Polizei noch die Namen der rechtmäßigen Besitzer. Hinweise: Polizei Loosdorf 059133/ 3134

( Kurier ) Erstellt am 05.12.2011