Chronik | Niederösterreich
08.10.2018

Dackel biss Zweijährige in Perchtoldsdorf ins Gesicht

Das schwer verletzte Mädchen wurde ins AKH Wien gebracht, wo es operiert werden musste. Es besteht keine Lebensgefahr.

Im Gastgarten eines Heurigenbetriebes in Perchtoldsdorf (Bezirk Mödling) ist Sonntagnachmittag eine Zweijährige von einem Dackel ins Gesicht gebissen worden. Das Mädchen aus Wien-Liesing erlitt nach Angaben der Landespolizeidirektion Niederösterreich schwere Verletzungen. Es wurde ins AKH Wien transportiert.

Das Mädchen musste operiert werden, teilte Polizeisprecher Walter Schwarzenecker später auf Anfrage mit. Es sei deshalb in künstlichen Tiefschlaf versetzt worden. Lebensgefahr für die Zweijährige habe nach dem Hundebiss in Perchtoldsdorf nicht bestanden.

Der Polizei zufolge hatte der Hund unter einem Tisch zugebissen. Er dürfte sich beim Fressen gestört gefühlt haben. Der Dackel sei nicht an der Leine gewesen.

Der 79-Jährige Hundehalter wird der Bezirkshauptmannschaft und dem Bezirksgericht Mödling angezeigt, teilte die Polizei weiter mit. Der Mann war bei dem Heurigenbetrieb ebenso zu Gast wie das Mädchen mit seinen Eltern.