Chronik | Niederösterreich
29.11.2018

„Da menschelt’s einfach so richtig“

Das älteste, in Familienbesitz gebliebene Kaffeehaus in Hollabrunn, das Café Jordan, feierte seinen 30. Geburtstag.

Das Café Jordan in Hollabrunn ist seit mittlerweile 30 Jahren ein fester Bestandteil der städtischen Gastronomie. Egal, ob Schüler, die den Schulschluss feiern oder „Narren“, die den Faschingsdienstag ausklingen lassen – beim „Jordan“, wie das Café von den heimischen Gästen kurz und bündig betitelt wird, fühlen sich Gäste jeden Alters und zu jeder Gelegenheit wohl. Seit 2011 wird das Lokal in zweiter Generation betrieben. Die 31-jährige Gastronomin Stefanie Jordan übernahm den Betrieb von ihrer Mutter. Dass dieser Tag einmal kommen würde, war für sie bereits seit Kindertagen klar: „Ich habe schon als Kind in die Stammbücher geschrieben, dass ich irgendwann einmal die Chefin vom Kaffeehaus sein werde.“

Zwar gab es immer wieder auch andere Bereiche, die die heute 31-Jährige für ihre Berufslaufbahn interessiert hätten, am Ende kam sie aber immer wieder auf die Gastronomie und das Café zurück.

Stefanie und ihr Bruder Christoph, der im angrenzenden Gebäude die familieneigene Druckerei weiterführt, sind praktisch in dem Kaffeehaus aufgewachsen. Klar, dass es einige Anekdoten zu erzählen gibt. An eine Situation erinnert sich Christoph gerne zurück. Als Schauspieler Heinz Marecek in der Nähe von Hollabrunn wohnte, war er Stammgast im Jordan. „An einen Satz erinnere ich mich bis heute. Er saß da und sagte: ‚„Weißt, warum es mir bei euch so gut gefällt? Da menschelt’s einfach so richtig.‘“

Eventcharakter

Diese Beschreibung trifft auf das gemütliche Lokal wohl am besten zu. Doch neben dem klassischen Kaffeehausbetrieb erkennt man auch bereits die Handschrift der aktuellen Besitzerin des Lokals. Immer wieder sticht das Café Jordan mit verschiedene Events hervor. Cocktail-Nacht im Sommer, Konzerte oder DJs sowie Gin-Verkostungen stehen immer wieder am Programm. „Und ich habe auch noch einige andere Ideen für die nächsten Jahre“, versichert Stefanie Jordan.