© Johannes Weichhart

Chronik Niederösterreich
10/23/2019

Chaos am Hauptbahnhof St. Pölten: Viele Züge fahren nicht

Aufgrund eines technischen Gebrechens konnten viele Züge nicht fahren. Um 15.30 Uhr waren die Probleme behoben.

von Johannes Weichhart, Thomas Trenkler

Lange Gesichter bei vielen Reisenden heute Mittag am St. Pöltner Hauptbahnhof. Aufgrund eines technischen Gebrechens können viele Züge nicht fahren, es kommt zu stundenlangen Verspätungen.

"Signale funktionieren nicht und es gibt Probleme mit den Weichen. Der St. Pöltner Hauptbahnhof kann nicht angefahren werden und Züge können auch nicht hinausfahren“,", berichtet ÖBB-Sprecher Christopher Seif. Auf der alten Westbahnstrecke fuhren zwischen Wien und Böheimkirchen (Bezirk St. Pölten-Land) Züge, zwischen St. Pölten und Böheimkirchen gab es einen Schienenersatzverkehr mit Bussen. Für die Traisentalbahn war in St. Pölten-Kaiserwald Endstation, Fahrgäste mussten dann auf die LUP-Buslinie 5 ausweichen.

Gegen 15.30 Uhr konnten wieder alle Probleme behoben werden, seitdem konnte der Betrieb wieder uneingeschränkt aufgenommen werden, heißt es. "Mit Verzögerungen muss aber weiterhin gerechnet werden", so Seif.

Störung auch am Dienstag

Erst am Dienstag hatte eine Oberleitungsstörung auf der Westbahnstrecke nahe Wien Verspätungen im Frühverkehr verursacht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.