© wolfgang atzenhofer

Chronik Niederösterreich
07/31/2012

Bundesligist VCA holt neuen Top-Trainer

Amstetten – Während zwei frühere Spieler des Volleyballvereins VCA HYPO Niederösterreich, nämlich Alex Horst und Clemens Doppler, in London um Medaillen kämpfen, wird in Amstetten die Bundesligatruppe neu justiert. Neo-Obmann Fritz Etlinger, der den Langzeitmanager Stefan Krecji nachgefolgt ist, und Sportchef Micha Henschke haben am internationalen Volleyballmarkt zwei große Fische an Land gezogen, müssen aber auch den Abgang von zwei Schlüsselspielern in Kauf nehmen.

Mit dem 43-jährigen Deutschen Michael Merten wurde die Position des Cheftrainers mit einem absoluten Profi besetzt. Merten trainierte zuletzt den aktuellen rumänischen Meister und Champions League-Teilnehmer Remat Zalau. Merten trainierte in Deutschland mehrere Erstliga-Klubs und ist zudem der Trainer der Deutschen Junioren-Nationalmannschaft. Durch eine Umstrukturierung in Rumänien wurde Merten überraschend frei und von Henschke als „absoluter Wunschtrainer“ für zwei Jahre an Amstetten gebunden.

Verkraften müssen die Amstettener dagegen den Abgang der beiden Nationalspieler Philip Ichovski in die erste Deutsche Liga und Marcus Guttman zu VC San Giustino in die hochklassige erste italienische Liga. Henschke will in den nächsten Jahren mehrere talentierte Nachwuchsspieler als Ersatz für die beiden Abgänge aufbauen. Dazu wurden die Verträge mehrerer Leistungsträger, wie jener von Topscorer Jan Krba oder Filip Plagut verlängert und der 2,12 Meter große deutsche Außenangreifer Stefan Uhman verpflichtet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.