Chronik | Niederösterreich
20.01.2012

Brand in der Nibelungia

Melk – Ein Raum stark verrußt, weitere Zimmer leicht beschädigt: Ein Feuer sorgte Mittwochabend bei den Mitgliedern der Studentenverbindung „Nibelungia“ in Melk für Aufregung. Allerdings war kein Zündler am Werk, der Brand dürfte durch Leichtsinnigkeit entstanden sein.

Die Polizei geht davon aus, dass nach einer Veranstaltung Aschenbecher in einen Mistkübel entleert wurden. Als die Feier zu Ende war und die jungen Leute das Gebäude verlassen hatten, kam es zu einem Kleinbrand. Das Feuer ging zum Glück aufgrund von Sauerstoffmangel von selbst wieder aus, die Löschkräfte mussten deshalb nicht einmal ausrücken.

Nach ersten Schätzungen liegt die Schadenssumme zwischen 10.000 und 20.000 Euro.