Spürhund (Symbolfoto)

© KURIER/Gerhard Deutsch

st.pölten
12/05/2015

Bombendrohung gegen alevitisches Zentrum

Gebäude wurde mit Spürhunden durchsucht. Gefunden wurde zum Glück aber nichts.

Aufregung herrschte Samstagabend im St. Pöltener Stadtteil Ratzersdorf. Ein Unbekannter drohte am Telefon, das alevitische Kulturzentrum zu sprengen. Die Polizei war rasch zu Stelle und durchsuchte mit Spürhunden das Gebäude. Sie konnte bald Entwarnung geben, denn gefunden wurde nichts.

Laut einem Fahnder fand zum Zeitpunkt des Anrufs ein Konzert in dem Zentrum statt. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren.

Laut Homepage der Stadt wurde der Verein 1989 mit dem Zweck gegründet, die Wahrung der alevitischen Lehre und Identität von den aus der Türkei eingewanderten Aleviten sowie deren Weitergabe an nachkommende Generationen zu gewährleisten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.