Chronik | Niederösterreich
12.10.2018

Blüten neben (not-)reifen Äpfeln

Hitze und Trockenheit lösten im Norden Niederösterreichs ein seltenes Naturschauspiel aus

Unter nie gekannten Bedingungen findet die heurige Apfelernte bei der Familie Wetter in Missingdorf im niederösterreichischen Bezirk Horn statt: Ganze Reihen von Obstbäumen stehen derzeit in Vollblüte, während gleichzeitig – zumindest bei manchen Pflanzen – reife Früchte an den Zweigen Hängen.

„Der Auslöser dafür ist, dass die Bäume nach der langen Trockenheit im Sommer besonders viel Laub verloren hatten. Dann ist ein Regenguss gekommen“, erklärt Obstbauberater Josef Rögner von der nö. Landeslandwirtschaftskammer. Dadurch sei bei den Bäumen der „Eindruck von Frühling“ entstanden, woraufhin sie Blüten ansetzten.

Was wunderbar anzusehen ist, macht den drei bis vier betroffenen Bauern im Nordosten Niederösterreichs sorgen: „Wegen der Hitze im Sommer sind gerade bei alten Sorten Früchte vertrocknet oder nach Notreife abgefallen“, erklärt Helga Wetter. Nun muss sie damit rechnen, dass es kommendes Jahr Ertragsausfälle gibt. Denn die aktuelle Blüte ist nach Ansicht der Landwirte die vorgezogene des Frühjahrs 2019. Die Fruchtansätze werden aber mit Sicherheit im Winter erfrieren.