Chronik | Niederösterreich
07.06.2018

Türnitz: 1000 Kilo schwerer Felsbrocken krachte auf ein Auto

Drei Menschen erlitten leichte Verletzungen und mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Bei diesem Vorfall hätte es auch Tote geben können: In Türnitz im Bezirk Lilienfeld fiel Donnerstagfrüh ein Felsbrocken auf ein Auto. Zum Glück wurde das Auto aber nur im Bereich der Motorhaube von dem 1000 Kilogramm schweren Stein getroffen. Ein 60-Jähriger, der sich außerhalb des Fahrzeugs befand, wurde von dem Fels gestreift und leicht verletzt. Zwei weitere Personen, ein 56-Jähriger und eine 62-Jährige, die vor dem heranrollenden Felsen flüchten wollten, erlitten ebenfalls leichte Verletztungen.Sie wurden nach der Erstversorgung in ein Krankenhaus gebracht.

Zum Zeitpunkt des Treffers befand sich das Fahrzeug im Stillstand, weil der Lenker wegen einer Verkehrsregelung stoppen musste. Diese wurde durchgeführt, weil in dem Bereich Holzschlägerungsarbeiten stattfanden. Die Polizei rückte zur Ursachenermittlung aus, die B20 war knapp zwei Stunden lang gesperrt.