Chronik | Niederösterreich
07.05.2018

Autobus auf A1 in Niederösterreich ausgebrannt

Die 16 Passagiere, unter ihnen zwei Kinder, und der Lenker blieben unverletzt.

Auf der Westautobahn (A1) bei Haag (Bezirk Amstetten) ist am Sonntagnachmittag ein Autobus ausgebrannt. Die 16 Passagiere, unter ihnen zwei Kinder, und der 47-jährige Lenker blieben nach Angaben der Landespolizeidirektion Niederösterreich unverletzt. Drei Feuerwehren standen im Löscheinsatz.

Laut Polizei war der Autobus in Richtung Linz unterwegs, als Rauch aus dem Fahrzeug austrat. Der Chauffeur hielt an, ließ die Passagiere aussteigen und öffnete den Motorraum, in dem bereits ein leichter Brand entstanden war. Erstversuche, die Flammen mittels Feuerlöscher einzudämmen, blieben erfolglos. Der Bus stand innerhalb kürzester Zeit in Vollbrand.

Bei den Löscharbeiten standen die FF Haag, St. Valentin und Amstetten im Einsatz. Die Richtungsfahrbahn Linz der A1 musste für knapp eine Stunden gesperrt werden, berichtete die Polizei.