Auto brannte: Polizei musste Rettungsgasse schlichten

Westautobahn – Der Fahrer eines Minivan war Mittwochvormittag auf der Westautobahn unterwegs als er einen lauten Knall hörte. Er lenkte das Fahrzeug knapp nach St. Christophen auf den Pannenstreifen. Es begann zu brennen. Als die Autobahnpolizei zufuhr, musste sie die Rettungsgasse erst „schlichten “, schildern Feuerwehrleute. Die Feuerwehren Kirchstetten und Böheimkirchen selbst hatten dann keine Probleme mehr. Allerdings: Der Wagen war nicht mehr zu retten. Er brannte aus. Während des Einsatzes mussten zwei Fahrspuren gesperrt werden.

( Kurier ) Erstellt am 18.01.2012