Ausländerfeindlicher Spruch auf Hochwasserschutzmauer

Krems – Ein Hakenkreuz mit etwa 30 Zentimeter Durchmesser und einen ausländerfeindlichen Schriftzug sprühten Unbekannte anscheinend in der Nacht zum Sonntag in Krems auf die Mauer der Hochwasserschutzanlage an der Donau.

Auf einer Länge von rund zehn Metern zog sich der mit schwarzer Farbe gesprühte Spruch auf der Seite des Treppelweges über die Wand und war von Schiffen aus gut lesbar.

Der Wochenend-Journaldienst des Magistrates Krems hat Anzeige erstattet. Die Feuerwehr deckte das Geschreibsel mit einer Plane ab.

Immer wieder tauchen in der Region rechtsradikale Parolen auf. Zuletzt ein Spruchband, das Freiheit für den von der Justiz verfolgten Gottfried Küssel forderte.

( Kurier ) Erstellt am 26.03.2012