Amstetten: Neunjähriger von mehreren Hunden gebissen

(Symbolbild) © Bild: POLIZEI NEUSIEDL AM SEE JULIA GEITER/Julia Geiter

Der Bub wurde von einem Rottweiler und drei Jack Russel Terriern angegriffen. Er erlitt tiefe Wunden und Hämatome.

In Knillhof in der Stadtgemeinde Haag (Bezirk Amstetten) ist ein Neunjähriger von mehreren Hunden gebissen worden. Das Kind war nach Angaben der Landespolizeidirektion Niederösterreich vom Montag von einem Rottweiler und drei Jack Russel Terriern angegriffen worden. Es erlitt tiefe Bisswunden und Hämatome.

Der Vorfall hatte sich laut Polizei bereits am Freitagnachmittag zugetragen. Der Bub wurde in der Kinderklinik Linz ambulant behandelt.

Der Polizei zufolge hatte sich der Neunjährige in Kinderbetreuung befunden. Dabei habe die 31-jährige Aufsichtspflichtige den Buben für einige Zeit mit ihren vier Hunden, die weder Beißkorb trugen noch angebunden waren, allein im Innenhof des Anwesens zurückgelassen. Die Frau habe einen Autoschlüssel holen wollen.

Anzeige gegen die Tierbesitzerin

Nachdem die 31-Jährige den Vorfall bemerkt hatte, trennte sie die Hunde vom Kind und brachte den Buben nach Hause. In der Folge wurde das Opfer in die Kinderklinik Linz gebracht.

An die Tierbesitzerin erging die Aufforderung, die Hunde unverzüglich auf Tollwut untersuchen zu lassen. Nach Abschluss der Erhebungen wird die 31-Jährige laut Polizei wegen Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung bei der Staatsanwaltschaft St. Pölten und der Bezirkshauptmannschaft Amstetten angezeigt.

( Agenturen , best ) Erstellt am 14.05.2018