© Privat

Chronik Niederösterreich
09/06/2019

Alex Matzka: Der Mann der 1.000 Stadien

Der Fußball-Fan Alexander Matzka aus Hausleiten ist als „Groundhopper“ in den diversen Arenen der Welt unterwegs.

von Kevin Kada

Als „Groundhopping“ wird die Sammelleidenschaft von Fußball-Fans bezeichnet, die so viele Fußballstadien wie möglich besuchen wollen. Der 26-jährige Alexander Matzka aus Hausleiten im Bezirk Korneuburg ist einer von ihnen.

Am vergangenen Wochenende besuchte er die Stadien Nummer 1.138 bis 1.143. Dabei ist „Stadien“ ein weitgedehnter Begriff. Matzka besucht nämlich nicht nur die großen Fußballarenen, sondern scheut sich nicht, auch kleine Dorf-Fußballplätze in seine Sammlung aufzunehmen.

Nur noch 22 Plätze fehlen

In Niederösterreich fehlen dem 26-Jährigen nur noch 22 Plätze. „Das ist auch das vorrangige Ziel für 2019. Niederösterreich will ich komplett fertig bekommen und vielleicht schaffe ich Wien auch noch“, erzählt Matzka, dem in Wien nur noch der Platz des KSC/FCB Donaustadt fehlt.

Durch die Nähe zur Slowakei beispielsweise hat der Hausleitner auch bereits mehr slowakische als österreichische Bundesliga-Stadien gesehen. „Es fehlen Altach, Wolfsberg, Salzburg und Sturm Graz. In der Slowakei fehlt mir von zwölf Stadien zum Beispiel nur noch eines.“

Insgesamt besucht Matzka zwischen 170 und 190 Spiele pro Jahr. Dokumentiert wird die Reise des „Groundhoppers“ auf seiner Facebook-Seite „amatzka.at – Meine Reise durch die Fußballwelt“.

Stimmung ist alles

Die Leidenschaft zum „Groundhopping“ begann für Matzka im Jahr 2012. Der erste Halt der bisher siebenjährigen Reise war das Stadio Marcantonio Bentegodi im italienischen Verona. „Es gehört auch zu meinen Lieblingen, weil es eine eine emotionale Verbindung hat.“ Ein weiteres Highlight war das Sammy-Ofer-Stadion des israelischen Erstligaklubs Hapoel Haifa.

Der Fußballfan hat sich selbst auch Kriterien gesetzt. Er will die Stadien nicht nur besuchen: „Es muss schon im Rahmen eines offiziellen Spiels sein. Denn das Wichtigste für mich ist immer die Stimmung im Stadion.“

Für 2019 hat Matzka keine weiteren Reisen geplant. „Das passiert dann spontan.“ Allerdings hat der 26-Jährige schon ein Auge auf das neue Tottenham Stadion in England geworfen. „Das alte Stadion habe ich besucht, darum will ich auch die neue Arena sehen.“