Symbolbild

© dpa-Zentralbild/Patrick Pleul

Chronik Niederösterreich
11/25/2019

46-jährige Kremserin starb nach Unfall mit Rehbock im Spital

Das Wild war mit voller Wucht in ihr Fahrzeug geschleudert worden. Die Frau wurde damals schwer verletzt.

von Jürgen Zahrl

Ein ungewöhnlicher Verkehrsunfall im Bezirk Hollabrunn vor zehn Tagen hat jetzt ein trauriges Ende genommen: Jene 46-jährige Pkw-Lenkerin aus dem Bezirk Krems, die nach einer Kollision mit einem Rehbock auf der B 35 bei Maissau schwere Verletzugen erlitten hatte, ist im Landeskrankenhaus St. Pölten gestorben. Das Tier war auf die Windschutzscheibe ihres Autos geknallt und durch das Wageninnere geschleudert worden. Durch die Wucht des Aufpralls durchschlug das Reh sogar die Heckscheibe.

Schon davor war das Tier mit dem Wagen eines 32-Jährigen aus dem Bezirk St. Pölten frontal zusammen gestoßen, wodurch das Wild auf die Gegenfahrbahn und in das Fahrzeug der Frau geschleudert worden war.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.