(Symbolbild)

© POLIZEI NEUSIEDL AM SEE JULIA GEITER/Julia Geiter

Niederösterreich
10/10/2016

19-Jähriger überfallen: Auto und Geld geraubt

Der junge Mann wurde zunächst in den Kofferraum seines Autos gesperrt, danach von den Tätern geschlagen und gefesselt.

Ein 19-Jähriger ist am Samstag in den frühen Morgenstunden bei Deutsch Wagram (Bezirk Gänserndorf) das Opfer eines Überfalls geworden. Er wurde nach Angaben der Landespolizeidirektion NÖ seines Autos beraubt. Zudem erbeuteten die Täter u.a. auch Bargeld und zwei Bankomatkarten. Das Opfer wurde im Landesklinikum Mistelbach behandelt. Das Landeskriminalamt ermittelt.

Der 19-Jährige aus dem Bezirk Gänserndorf gab laut Polizei an, dass er am Samstag gegen 2.50 Uhr mit seinem roten Mercedes 180 C (Kennzeichen GF-MK5) in Richtung Deutsch Wagram unterwegs gewesen sei, als er an der Ampelkreuzung der L6 mit der B8 anhalten musste. Dort sei ein Mann aus einem VW Passat gestiegen, habe nach dem Weg nach Gerasdorf bei Wien gefragt und sich unmittelbar darauf mit einem weiteren Unbekannten in den Mercedes gesetzt.

Bei der nur kurzen Weiterfahrt sei der andere Wagen gefolgt. Dann, so der 19-Jährige, bereits unmittelbar nach dem Ortsgebiet Deutsch Wagram sei er von den Mitfahrern zum Anhalten genötigt worden. Der VW Passat habe ebenfalls gestoppt.

In Kofferraum gesperrt

Der junge Mann gab an, in der Folge mit Gewalt aus seinem Auto gezerrt worden zu sein, wobei mehrere Täter auf ihn, bereits am Boden liegend, eingeschlagen hätten. Anschließend sei er in den Kofferraum seines Mercedes gelegt und die Fahrt fortgesetzt worden.

Auf einem parallel zur S1 verlaufenden Feldweg hätten die Täter neuerlich angehalten. In der Zwischenzeit hatte der 19-Jährige mit seinem Mobiltelefon einen Notruf an die Polizei abgesetzt.Nach dem weiteren Stopp sei er aus dem Kofferraum gezerrt und mit einem Gürtel sowie Bändern gefesselt worden. Die Täter hätten die Geldbörse mit Barem und zwei Bankomatkarten an sich genommen. Die Zahlencodes habe er unter Androhung von Gewalt bekanntgeben müssen. Neben dem Mercedes hätten die Unbekannten letztlich auch das Handy geraubt. Die Fesseln hätten sie vor ihrem Verschwinden gelöst.

Eine Fahndung nach den Männern verlief erfolglos. Von dem Mercedes 180 C, Baujahr 1994, fehlte vorerst ebenfalls jede Spur. Bei dem 19-Jährigen wurden im Krankenhaus Abschürfungen und Hämatome im Gesichts- und Oberkörperbereich diagnostiziert.

Zu den Tätern liegen der Polizei zufolge kaum Hinweise vor. Auch zu ihrer genauen Zahl habe das Opfer keine Angaben machen können. Es soll sich um etwa 25 bis 30-jährige Ausländer gehandelt haben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.