Suchtgift im Wert von 5,2 Millionen Euro vertickt: Drogenring in Kärnten gesprengt

Symbolbild: Polizeieinsatz
Zwei Häftlinge der Justizanstalt Graz-Karlau organisierten die Deals. Es wurden kiloweise Kokain, Heroin, Speed und Ecstasy verkauft.

Kriminalisten aus Kärnten und der Steiermark haben einen großen, international agierenden Drogenring gesprengt

Im Zuge der Operation „Samo Jako“ wurden 23 Personen festgenommen. Sie sollen Drogen im Wert von 5,2 Millionen Euro verkauft haben, unter anderem 40 Kilogramm Kokain, 17 Kilogramm Heroin, 19 Kilogramm Cannabis, drei Kilogramm Speed und mehr als 1.000 Ecstasytabletten, teilte die Polizei am Donnerstag bei einer Pressekonferenz mit.

Organisiert wurden die Drogengeschäfte von zwei Häftlingen aus der Justizanstalt Graz-Karlau. Die Ermittler betonten die ausgezeichnete Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Behörden, auch mit der Justizanstalt und der Staatsanwaltschaft. Die Ermittlungen hatten die Kriminalisten über ein Jahr lang beschäftigt.

Kommentare