++ THEMENBILD ++ POLIZEI / NOTRUF / SICHERHEIT / EINSATZKRÄFTE / EXEKUTIVE

© APA/LUKAS HUTER / LUKAS HUTER

Chronik Burgenland
05/12/2021

Polizei liefert sich Verfolgungsjagd im Mittelburgenland

Im Bezirk Oberpullendorf wollten drei mutmaßliche Kriminelle vor der Polizei nach Ungarn flüchten. Einer wurde festgenommen.

Am Mittwoch hat sich eine mutmaßlich kriminelle Gruppe im Bezirk Oberpullendorf eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert.

Im Ortsgebiet von Neckenmarkt fiel dem Streifendienst ein Auto mit ungarischem Kennzeichen auf, dessen Insassen sich laut Polizei "verdächtig verhielten". Die Beamten wollten das Fahrzeug kontrollieren und aktivierten das Blaulicht.

Daraufhin stieg der Fahrer des ungarischen Pkw auf das Gaspedal und flüchtete mit 120 Stundenkilometern Richtung Staatsgrenze. Die Polizeistreife nahm die Verfolgung auf und alarmierte zwei weitere Teams. 

130 km/h im Ortsgebiet

Kurz vor der Grenze sprangen zwei Personen aus dem Auto und flüchteten zu Fuß weiter nach Ungarn. Der Fahrer fuhr mit bis zu 130 km/h im Ortsgebiet Richtung Horitschon weiter und konnte von der Polizei schließlich in Lackendorf angehalten werden. Der Mann wurde festgenommen.

Die Exekutive vermutet, dass die Gruppe Straftaten in Österreich begangen hat. Derzeit werden Erhebungen bezüglich der Tatorte geführt. Nach den zwei geflüchteten mutmaßlichen Mittätern wird gefahndet, heißt es aus der Landespolizeidirektion.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.