© FF Poppendorf-Ort

Chronik Burgenland
02/06/2020

Sturm-Nachwehen im Burgenland: Feuerwehr musste Pferde einfangen

Einzäunung von Pferdekoppel durch Wind umgerissen. 21 Pferde mussten eingefangen werden.

Einen nicht alltäglichen Einsatz hatten die Freiwilligen Feuerwehren von Poppendorf-Ort, Poppendorf-Berg und Heiligenkreuz am Mittwoch dieser Woche zu bewältigen. Aufgrund des starken Windes wurde gegen Mittag die Einzäunung einer Pferdekoppel zerstört, 21 Pferde machten sich auf und davon.

3 Feuerwehren wegen 21 Pferden im Einsatz

Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren Poppendorf-Ort machten sich sofort daran, die verängstigten Tiere wieder einzufangen. Zur Unterstützung wurden dann auch die Einsatzkräfte von Poppendorf-Berg und Heiligenkreuz nachalarmiert.

Einfach war die Aufgabe nicht, wie Martin Ernst vom Bezirksfeuerwehrkommando erzählt: "Der Einsatz für die 15 Personen dauerte knapp 2 Stunden." Schlussendlich konnten die Pferde aber wieder eingefangen und sicher auf der Koppel verwahrt werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.