Das Blockhaus in Neufeld am See brannte komplett ab.

© LPD Bgld

Neufeld an der Leitha
11/05/2014

Frau aus brennendem Blockhaus gerettet

Die 71-Jährige hatte den Brand erst gar nicht bemerkt. Die vermisste Hündin wurde von der Polizei gefunden, sie war in den Flammen verendet.

In Neufeld an der Leitha (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) ist die Feuerwehr Dienstagabend zu einem Löscheinsatz gerufen worden: Eine Blockhütte stand in Flammen. Die 71-jährige Besitzerin aus Wien wurde von einer Nachbarin gewarnt und konnte sich in Sicherheit bringen. Ihre Malteserhündin "Arabella" war nach dem Brand jedoch zunächst verschwunden. Die Hündin wurde während der Brandermittlungen gefunden. Sie war in den Flammen verendet.

Föhn löste Brand aus

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilt, war ein überhitzter Haarföhn für den Brand verantwortlich. Die Frau erzählte der Polizei, dass sie sich kurz, bevor das Feuer ausbrach, die Haare geföhnt hatte. Den Föhn legte sie danach im Gästezimmer auf einer Anrichte ab. Minuten später, während sie sich im Wohnzimmer aufhielt, machte sie ihre Nachbarin auf starken Qualm aufmerksam, der aus dem Haus dringe.

Die 71-Jährige begab sich nach draußen und alarmierte die Feuerwehr. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand das Blockhaus in Vollbrand, ein in der Nähe abgestelltes Auto wurde vom Feuer beschädigt. Gegen 21.30 Uhr waren die Flammen gelöscht. Die Schadenshöhe liegt laut Polizei bei etwa 40.000 Euro.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.