Symbolbild

© ROLAND PITTNER /Roland Pittner

Oberwart
02/04/2014

Mutter und Sohn von Hund schwer verletzt

Der eigene Schäferhund soll die beiden im Wohnzimmer attackiert haben.

Im Bezirk Oberwart sind am Montagabend eine 48-jährige Frau und ihr 17 Jahre alter Sohn von ihrem Schäferhund gebissen und schwer verletzt worden. Zu dem Zwischenfall kam es laut Landespolizeidirektion Burgenland gegen 21.30 Uhr, als die beiden sich gemeinsam im Wohnzimmer ihres Hauses aufhielten und einen Film ansahen.

Der dreijährige Hund sei zunächst daneben gelegen und habe "einen völlig ruhigen, schlafenden Eindruck" gemacht. Plötzlich sei das Tier ohne Grund aufgesprungen und habe die beiden angefallen. Mutter und Sohn erlitten nach Polizeiangaben schwere Bisswunden. Ein Rettungswagen brachte beide in die Unfallambulanz des Krankenhauses Oberwart. Die 48-Jährige und ihr Sohn wurden stationär aufgenommen.

Der Schäferhund wurde vorerst im Haus eingesperrt. Über die weitere Vorgangsweise soll der Amtstierarzt entscheiden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.