Chronik | Burgenland
05.12.2011

Mutmaßlicher Mörder geschnappt

Der Bulgare Vasil G. soll vergangenen Mittwoch einen 65-jährigen Spanier durch mehrere Messerstiche getötet haben.

Ein mutmaßlicher Mörder ging der Polizei auf der A 4 bei Nickelsdorf ins Netz. Der 23-jährige Bulgare, der verdächtigt wird, in Dortmund einen Mann erstochen zu haben, konnte aufgrund eines Hinweises der deutschen Polizei knapp vor der Grenze festgenommen werden.

Der Bulgare Vasil G. soll vergangenen Mittwoch einen 65-jährigen Spanier durch mehrere Messerstiche getötet haben. Die Polizei Dortmund konnte die am Tatort, einer Wohnung, gefundenen Spuren eindeutig G. zuordnen. Daraufhin wurde ein internationaler Haftbefehl erlassen.

Flucht im Bus

Die Flucht des Bulgaren endete am Freitag gegen 20 Uhr im Burgenland. Er saß in einem Kleinbus, der auf der A4 fuhr. Das Fahrzeug, das ebenfalls zur Fahndung ausgeschrieben war, wurde von einer Polizeistreife entdeckt. Im Kleinbus befanden sich weitere acht Bulgaren, die laut Polizei aber nichts mit der Tat zu tun haben. Vasil G. wartet nun in der Justizanstalt Eisenstadt auf seine Auslieferung nach Deutschland.