Chronik | Burgenland
13.07.2018

Illegaler Welpenhandel im Burgenland: Zwei Frauen angezeigt

Polizisten waren den beiden wegen eines Verkaufsinserats auf einer Internetplattform auf die Schliche gekommen.

Eine 40-jährige Frau aus Ungarn und eine 17-jährige Südburgenländerin sind mit einem illegalen Welpenhandel aufgeflogen. Polizisten aus Rechnitz (Bezirk Oberwart) waren den beiden wegen eines Verkaufsinserats auf einer Internetplattform auf die Schliche gekommen. Die Frauen sollen zwei sieben Wochen alte Pitbull Terrier ohne Papiere, Impfungen und Chip von Ungarn nach Österreich gebracht haben.

Einen der beiden jungen Hunde boten sie im Internet zum Verkauf an. Die beiden Welpen - Rocky und Missy - wurden von einer Amtstierärztin untersucht und in ein Tierschutzhaus gebracht, hieß es am Freitag in einer Aussendung der Landespolizeidirektion Burgenland.