© APA/HELMUT FOHRINGER

Chronik Burgenland
04/26/2019

Gestoppt: Flucht von Serieneinbrechern endete an einem Baum

Täter verübten seit März mehrere Einbrüche in Pkw und wurden bereits observiert. Auf der Flucht kamen sie von der Straße ab.

Die Polizei war den beiden ungarischen Tätern schon auf den Fersen. Am Mittwoch wurden die beiden Männer im Alter von 40 und 51 Jahren festgenommen und in die Justizanstalt Eisenstadt eingeliefert, gab die Polizei am Freitag bekannt.

Seit Anfang März kommt es im Bezirk Neusiedl am See immer wieder zu Einbrüchen in Fahrzeugen, die auf Parkplätzen von Seebadanlagen und in Tourismusgebieten abgestellt waren. Der Polizei war im Zuge der Ermittlungen ein dunkles Kleinfahrzeug mit ungarischem Kennzeichen aufgefallen, das mutmaßliche Fahrzeug der vorerst unbekannten Täter.

Am Mittwoch kurz nach Mittag informierte ein Zeuge die Polizei über ein verdächtiges Fahrzeug in Apetlon. Eine Polizeistreife überprüfte die Lage und beobachtete die Täter bei versuchten Einbrüchen in Pkw. Dann fuhren die Diebe weiter in die Seebadanlage in Illmitz. Dort wurde das verdächtige Fahrzeug von mehreren Zivilstreifen aus dem Bezirk Oberwart observiert.

Beim Einbruch beobachtet

Die beiden Männer wollten auch hier in mehrere Fahrzeuge einbrechen, bemerkten dann aber, dass sie von der Polizei beobachtet wurden und flüchteten über verschiedene Feld- und Radwege. Im Ortsgebiet von Halbturn war ihre Flucht dann aber zu Ende. Vermutlich aufgrund der überhöhten Geschwindigkeit kam das Fahrzeug von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum.

Beide Männer wurden durch den Verkehrsunfall leicht verletzt und in die Krankenhäuser Kittsee beziehungsweise Eisenstadt gebracht und erstversorgt. Den Tätern konnten eine Reihe von Einbruchsdiebstählen in Kraftfahrzeuge im Bezirk Neusiedl am See nachgewiesen werden.

Sie waren teilweise geständig und wurden nach Abschluss der Erhebungen in die Justizanstalt Eisenstadt eingeliefert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.