(Symbolbild)

© FREMD/Claudia Koglbauer

Burgenland
06/24/2016

Halle der Feuerwehr Winden stand in Flammen

Sechs Feuerwehrleute mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden.

In Winden am See (Bezirk Neusiedl am See) hat am Freitag ein Brand die Fahrzeughalle der örtlichen Feuerwehr schwer in Mitleidenschaft gezogen. Kräfte aus den Nachbargemeinden rückten zum Löscheinsatz aus, der nach gut zwei Stunden beendet war. Sechs Feuerwehrleute wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus Eisenstadt gebracht.

Gegen 12.45 Uhr war die Landessicherheitszentrale Burgenland verständigt worden. Wehren aus den Nachbargemeinden Breitenbrunn, Neusiedl am See und Jois wurden alarmiert. Den Feuerwehrleuten gelang es, zwei Fahrzeuge ins Freie zu bringen. Aus dem dritten, einem Tanklöschfahrzeug, schlugen jedoch beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits die Flammen.

Gegen 14.50 Uhr wurde "Brand aus" gegeben. Beim Versuch, die Fahrzeuge aus der Halle zu schaffen, atmeten mehrere Feuerwehrleute Rauchgase ein. Sechs Einsatzkräfte wurden laut Landessicherheitszentrale (LSZ) Burgenland ins Krankenhaus nach Eisenstadt gebracht. Die Brandursache war vorerst nicht bekannt. Auch die Höhe des Schadens konnte zunächst nicht genau beziffert werden, sie ist jedoch laut Feuerwehrangaben beträchtlich.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.