Chronik | Burgenland
09.10.2018

Burgenland: Feuerwehr rettete Reh aus Swimming Pool

Da es nicht verletzt war, wurde es nach der Rettung wieder in die Freiheit entlassen.

Die Feuerwehr hat am Montagabend in Steinbrunn (Bezirk Eisenstadt Umgebung) ein Reh aus einem mit Wasser gefüllten Swimming Pool gerettet. Das Tier sei bei der Bergung schon relativ schwach gewesen und habe sich nicht mehr stark gewehrt, berichtete Zugskommandant Lukas Pavitsich am Dienstag. Da es nicht verletzt gewesen sei, habe man es nach der Rettung wieder in die Freiheit entlassen.

Der Pool befand sich bei einem Privathaus, dessen Besitzer hatte die Feuerwehr verständigt. Er sei als Erster beim Pool eingetroffen und habe das Reh im Wasser schwimmen sehen, erzählte Pavitsich. Er habe sich am Poolrand auf den Bauch gelegt und das Tier mit den Händen herausgezogen. "Es war relativ schwer, es hatte sicher über 20 Kilo", sagte der Zugskommandant. Nachdem es wieder zu Kräften gekommen war, habe er es zusammen mit einem Kollegen zu einem Feld getragen und freigelassen. Der Einsatz sei nach rund einer halben Stunde vorbei gewesen.