Chronik | Burgenland
27.03.2018

Burgenländer betrieb Handel mit aus Internet bestellten Drogen

Bei der Hausdurchsuchung verrsuchte der 25-Jährige noch, das Cannabis die Toilette hinunterzuspülen.

Einen regen Handel mit Suchtgift hat offenbar ein 25-Jähriger aus dem Bezirk Eisenstadt Umgebung betrieben, der nun geschnappt wurde. Der Mann hatte seit Sommer 2017 Drogen aus dem Internet bestellt und diese im Bezirk weiterverkauft, berichtete die Polizei am Dienstag. Nach mehreren Hinweisen wurde der 25-Jährige bei einer Hausdurchsuchung Montagfrüh in Eisenstadt festgenommen.

Zuvor hatten die Beamten bereits vier Briefsendungen abgefangen, die Kokain, Cannabisharz und Amphetamin enthielten. Bei der Festnahme in der Wohnung des Verdächtigen versuchte dieser noch Cannabisblüten die Toilette hinunterzuspülen, den Beamten gelang es allerdings etwa 45 Gramm herauszufischen. In der Wohnung wurde weiters ein Geldbetrag im unteren vierstelligen Eurobereich sichergestellt, der vom Drogenhandel stammte. Der 25-Jährige war nicht geständig, er wurde in eine Justizanstalt gebracht.