© Privat

Chronik Burgenland
09/12/2020

Berufspendler dürfen wieder uneingeschränkt nach Ungarn

Reisebeschränkungen wurden bereits teilweise aufgehoben.

Ungarn hat die seit dem 1. September geltende 30-Kilometer- und 24-Stunden-Beschränkung für Berufspendler aufgehoben. Darüber sei das österreichische Innenministerium von den ungarischen Behörden informiert worden, teilte Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) am Freitag mit.

Durch die ungarischen Einreisekontrollen war es zu massiven Einschränkungen für Pendler gekommen. Nun dürfen aber Berufstätige aus Österreich und Ungarn mit einem entsprechenden Nachweis ihrer Tätigkeit uneingeschränkt zwischen den beiden Ländern pendeln. Wirtschaftskammer-Generalsekretär Karlheinz Kopf begrüßte die Lockerung der Einreisebeschränkungen. Für die Betriebe und ihre Mitarbeiter sei das eine große Erleichterung.

Schriftliche Bestätigung

Die Einreise zu geschäftlichen Zwecken für Unternehmen auf beiden Seiten, auch ohne Niederlassung im jeweils anderen Land, ist bereits seit einigen Tagen wieder möglich. Die ungarischen Unternehmen müssen dazu allerdings mit einer schriftlichen Bestätigung den geschäftlichen Zweck ihrer Reise nachweisen.

Ungarn ist Österreichs sechstwichtigster Export- und achtwichtigster Importmarkt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.