Chronik | Burgenland
07.08.2018

Badeunfall im Neufelder See: 19-Jähriger im Spital verstorben

Wiener Teenager war beim Schwimmen untergegangen und reanimiert worden.

Ein 19-Jähriger aus Wien-Ottakring, der am Sonntagnachmittag beim Schwimmen im Neufelder See (Bezirk Eisenstadt Umgebung) untergegangen ist und reanimiert werden musste, ist gestorben. Der Mann verstarb am Montagnachmittag im Krankenhaus, bestätigte die Polizei am Dienstag einen Bericht des ORF Burgenland.

Mit Hubschrauber ins Spital geflogen

Der Mann hatte im Wasser das Bewusstsein verloren und war daraufhin untergegangen. Er wurde von einem Taucher aus etwa vier Metern Tiefe geborgen. Nach der Reanimation wurde er mit dem Notarzthubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Laut Polizei hatte er sich etwa zehn Minuten lang unter Wasser befunden.