Andaus Hitze-Rekord könnte purzeln

Florianibrunnen auf der Fuzo in Eisenstadt: Es gibt kein besseres Mittel gegen den Durst als frisches Wasser aus einem Brunnen, so ein Tourist.
Foto: GEORG GESELLMANN

Verspäteter Sommer: Im Burgenland war am Montag die heißeste Stadt Neusiedl am See.

In den letzten Augusttagen legt der Sommer ein rekordverdächtiges Finale hin. Meteorologen meinen, dass wir mit der heißesten Woche des Jahres rechnen dürfen. Sonnenschein, weit über 30 Grad Celsius und warme Nächte werden die Woche prägen.
Sogar der heurige Hitzerekord von 35,6 Grad, gemessen am 9. Juli im burgenländischen Andau, könnte purzeln. Verantwortlich dafür ist eine Hochdruckzone über dem Alpen- und Mittelmeerraum.

Am Montag lag der Hitzepol im Burgenland in Neusiedl am See mit 32,8 Grad; doch die Landeshauptstadt ließ sich mit 32,2 Grad nicht lumpen. Die Touristen nahmen es mit Humor bzw. der Florianibrunnen in der Eisenstädter Fuzo kam ihnen gerade recht, um sich zu laben.

Und es bleibt heiß. Auch Dienstagnachmittag bei kaum Quellwolken und bei lebhaftem Wind aus Süd bis Südost erreichen die Temperaturen 30 bis 36 oder sogar 37 Grad. Durchwegs sonnig und heiß, bei Höchstwerten zwischen 29 und 34 oder 35 Grad wird es auch am Mittwoch sein. Der mäßige Wind aus Süd bis Südost wird nicht nur den Sonnenanbetern, sondern auch den Surfern und Seglern Freude bereiten. Am Donnerstag wird's wieder heiß, und am Freitag dann meist sonnig bei lebhaftem Wind aus Süd bis Südost und extrem heiß mit 31 bis 36 oder 37 Grad.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?