Internationale Drogenpolitik - der Mensch steht im Vordergrund

© epa/ABIR SULTAN

Chronik Burgenland
09/26/2012

21-Jähriger betrieb Indoor-Cannabis-Plantage

Bezirk Güssing – Mutmaßliche Dealer verkauften Drogen im Wert von 72.000 Euro.

Die Polizei hat zwei mutmaßlichen Drogendealern vor Kurzem das Handwerk gelegt. Ein 21-jähriger Südburgenländer soll auf seinem Dachboden eine professionelle Cannabisaufzucht betrieben haben. Die geerntete Ware dürften er und sein gleichaltriger Komplize aus Wien an Abnehmer im gesamten  Bezirk Güssing verkauft haben, teilte die Landespolizeidirektion Burgenland am Dienstag mit.

Das Duo wird verdächtigt, seit Jänner 2011 mehr als sieben Kilogramm Cannabisblüten und vier Deka Amphetamin im Schwarzmarktwert von rund 72.000 Euro unter die Leute gebracht zu haben. Bei Hausdurchsuchungen an den Adressen der beiden Männer konnte die Polizei mehrere Beweisgegenstände sicherstellen.

Die 21-Jährigen wurden vorerst in die Justizanstalt nach Eisenstadt gebracht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.