Chronik
08.04.2017

Am Linzer Bahnhof kehrt nur langsam Normalität ein

Vollbetrieb geplant.

Nach dem folgenreichen Kabelbrand im Stellwerk sollte der Linzer Hauptbahnhof noch am frühen Samstagabend wieder in Vollbetrieb gehen, sagte ÖBB-Sprecher Bernhard Rieder. Von Freitagfrüh bis in den Nachmittag hinein sorgte das Feuer für großes Chaos. Laut ÖBB waren 15.000 Fahrgäste von teils stundenlangen Verspätungen betroffen. Am Samstag brauchte es auf der S-Bahnstrecke zwischen Linz und Ebelsberg noch immer einen Schienenersatzverkehr.

Viele Pendler kritisierten das Krisenmanagement der ÖBB. "Bei der Kommunikation mit den Kunden gibt es Aufholbedarf", räumte Rieder ein. Man wolle die Kunden für die Verzögerungen entschädigen. Dafür wurde unter oebb.at/linz eine eigene Internetseite eingerichtet.