Tarantino vs. Coens: Gemalte Kultfilme

Für eine New Yorker Ausstellung haben sich rund 100 Künstler mit dem filmischen Kosmos von Quentin Tarantino und den Coen-Brothers beschäftigt.

Quentin Tarantino ist eine wahre Referenzmaschine. Der Kultregisseur bediente sich im unerschöpflichen Angebot der Filmgeschichte und machte sein ganz eigenes Ding daraus. Tarantinos Streifen wie "Pulp Fiction" und Reservoir Dogs" zogen aber selbst wiederum eine Vielzahl an Zitaten nach sich. Naheliegend ist es also, dass sich auch die Kunst mit diesem Kosmos beschäftigt - gegengeschnitten mit den Coen-Brothers, die in puncto Kultfaktor um nichts nachstehen. Zum Durchklicken ... Eine große Sammelausstellung in der Bold Hype Gallery von Manhattan zeigt unter dem Titel "Quentin vs. Coen" die Werke von rund hundert Künstlern, die sich von Filmen Tarantinos sowie Joel und Ethan Coen inspirieren ließen. Wie etwa Gigart, der hier Quentin Tarantino im van Gogh-Stil als "Vantino" malte.

Um die Spannung zu erhöhen, lassen wir Sie raten, welche Filme in den einzelnen Kunstwerken verpackt sind. Also: in welchem Tarantino-Film spielt ein Ohrverlust eine Rolle? Die Auflösung folgt im nächsten Bild ... Lösung: "Reservoir Dogs" Michael Madsen lässt in Tarantinos Gangster-Movie als Mr. Blonde den sadistischen Typen mit der Rasierklinge raushängen. Damit's etwas einfacher wird: Aus welchem Film stammen dieser Herr ... 

Oliver Barrett: What Does Marcellus Wallace Look Like? ...und diese Dame ...?

Johannah O'Donnell: "Comfortable Silence" Natürlich aus "Pulp Fiction". Wiewohl Uma Thurman und Samuel L. Jackson (rechts in einem Bild von Greg Gossel) in Tarantinos Gangsterfilm keine gemeinsame Szene haben. Wen hat Künstler Greg Gossel, der auch das Ausstellungsplakat gestaltete, hier verewigt ...? Natürlich den "Dude": Jeff Bridges als "The Big Lebowski" in Joel und Ethan Coens gleichnamigem Komödienkunstwerk. Künstler Dave Perillo hat gleich die komplette Handlung von "Big Lebowski" auf ein Bild gebannt. Ein weiterer Coen-Film mit Jeff Bridges ist hier gefragt - auch aktuell in den Kinos ...

Bild: Lauren Gregg "True Grit" - In dem Edelwestern-Remake mit Jeff Bridges reitet Mattie Ross (Hailee Steinfeld) auf "Little Blackie". Steve Seeley hat hier "True Grit" mit einem anderen Film verbunden. Aber welcher ist es ...? Lösung: Quentin Tarantinos "Kill Bill", in dem Daryl Hannah die einäugige Elle Driver spielt. Und wer spielt ihre Gegenspielerin und gleichzeitig die Hauptfigur ...?

Joshua Budich: Kill Bill Uma Thurman als Beatrix Kiddo im gelben Kampfkostüm. Und wie hieß das Fahrzeug, mit dem die ramponierte Rächerin unterwegs ist..? Diese Frage beantwortert Loving Gwendolyn mit der Darstellung des Hecks des "Pussy Wagon" aus "Kill Bill".

Bild: Loving Gwendolyn Wen schickten die Coen Brothers 1996 durch den eisigen Winter North Dakotas ...?

Bild: Lloyd Stas Steve Buscemi - als schrulliger Mörder in "Fargo". Buscemi war auch Teil dieser Bande. Diese Engel in Schwarz bildeten im Film namentlich eine äußerst bunte Truppe.

Bild: Reza Rasoli Die "Reservoir Dogs" von links nach rechts: Michael Madsen (Mr. Blonde), Quentin Tarantino (Mr. Brown) Harvey Keitel (Mr. White), Chris Penn (Nice Guy Eddie), Tim Roth (Mr. Orange), Steve Buscemi (Mr. Pink). Hier gibt sich Steve Buscemi in zwei verschiedenen Rollen selbst die Hand. Als Donnie aus "Big Lebowski" (links) und als Mr. Pink in "Reservoir Dogs". Das ganze arrangiert Künstler Seth Patrick in einer Pink Floyd-Optik.

Bild: Seth Patrick Kennen Sie diesen Bowling-Champion ...?

Künstler: State of Shock Unverkennbar John Turturro als "The Jesus" in "The Big Lebowski. In welchem Coen-Film spielte John Turturro die hier dargestellte Titelrolle? "Barton Fink". In dem Film von 1991 spielt Turturro den gleichnamigen jungen New Yorker Broadway-Schreiber, der in die Hölle Hollywoods gerät. Künstler Stefan Fähler widmete ihm das Bild "Kill Fink!", das Tarantinos "Kill Bill"-Gelb motivisch entlehnt. Bleiben wir bei Turturro: In welchem Coen-Film wird Homers Odyssee in die Südstaaten Amerikas verlegt? Worauf das Bild von Clint Wilson Bezug nimmt ... In "O Brother, where art thou?" - mit George Clooney als Anführer einer skurrilen Ausbrecherbande. Ohne "Dapper Dan"-Pomade wären dessen Haare nur halb so aalglatt ... äh schön. Eine Hommage an die schrägste Frisur aus allen Coen-Filmen konnte im Ausstellungskatalog von "Quentin vs. Coen" leider nicht gefunden werden, auch wenn die Figur auf diesem Bild von Charles Moran dargestellt wird. Wir sagen nur: Helmfrisur. Javier Bardem als Ultrabrutalo-Killer in "No Country For Old Men". Diese Dame hatten wir schon...

Bild: Audrey Pongracz Ms. Mia Wallace, die in Pulp Fiction einen "Ketchup-Witz" erzählt, nachdem sie eine Adrenalin-Spritze ins Herz gerammt bekam. Uma Thurman lehnte die Rolle ursprünglich ab, Quentin Tarantino bekniete sie aber und las ihr am Telefon aus dem Skript vor. Optisch wurde die Rolle der Schauspielerin Anna Karina nachempfunden (Bande à part, 1964). Sie trägt auch Züge von Michelle Pfeiffers Elvira in "Scarface" (1983). Die mit Abstand berühmteste Frauenfigur von Quentin Tarantino wird von Jason Levesque in bereits derangiertem Zustand abgebildet. Mia Wallace raucht natürlich Red Apple. Frage: In welchen Filmen taucht die von Quentin Tarantino erfundene Zigarettenmarke noch auf?

Bild: Gustavo Ponce "Red Apples" werden in "Pulp Fiction", "From Dusk Till Dawn" (Robert Rodriguez), "Four Rooms" (Tarantino & Co.), "Kill Bill" geraucht. Als Zitat kommt die Marke auch in der Klassentreffen-Komödie  "Romy and Michele's High School Reunion" (David Mirkin) vor. Damit's noch etwas schwieriger wird: Welche Frau sinniert hier in welchem Film am Fenster?

Bild: Tim Doyle Mélanie Laurent bereitet sich in Tarantinos jüngstem Meisterwerk "Inglourious Basterds" auf ihre große Stunde vor.
Brandon Schaefer hat der Nazi-Groteske ein individuelles Filmplakat gewidmet (rechts). Abschlussfrage: Welche Filmfiguren aus dem Tarantino/Coen-Universum sind in diesem typisch amerikanischen Diner versammelt?

Also, im Vordergrund. John Goodman und Jeff Bridges aus "The Big Lebowski". Im Hintergrund, von links: Tim Blake Nelson und George Clooney ("O Brother were art thou?". Frances McDormand aus "Fargo", Harvey Keitel, Quentin Tarantino und Michael Madsen aus "Reservoir Dogs", Samuel L. Jackson, Amanda Plummer und Eric Roth aus "Pulp Fiction", die Barton Fink (John Turturro) bedrohen. Die Ausstellung "Quentin vs. Coen" ist von 7. bis 9. April in der Bold Hype Gallery von New York zu sehen. Danach werden die Kunstwerke online verkauft. Einen Link zu den limitierten Prints finden Sie unten.
(KURIER.at) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?