Keine Topmodels unter den "Topmodels"

In der nächsten Staffel von "Austria's Next Topmodel" schickt Niki Lauda ein ausgewähltes Mädchen in den Wettbewerb. Was wurde aus den Gewinnerinnen der Castingshow?

Die Staffeln von "Germany's Next Topmodel" und ihre Ableger in Österreich und anderen Ländern fahren gute Quoten ein. Niki Lauda schickt eine von ihm ausgewählte Kandidatin ins Rennen der nächsten Staffel von "Austria's Next Topmodel" (Start: Jänner 2012). Von den meisten bisherigen Gewinnerinnen ist aber nicht mehr viel zu hören, aus keiner von ihnen wurde bislang das vom Titel der Show versprochene Topmodel. 

Was wurde aus den Erstplatzierten der Casting-Sendungen? Klicken Sie sich durch ... 2006 war Lena Gercke das erste "Next Topmodel" von Heidi Klum. Seit 2008 moderiert sie die österreichische Ausgabe der Castingshow. Was die Modelaufträge betrifft kann sie mit ihren Moderationskolleginnen wie Tyra Banks in den USA oder Heidi in Deutschland nicht einmal ansatzweise mithalten. 2010 durfte sie für den H&M Frühlingskatalog modeln. Gercke gehört mit ihren Model- und Moderatorenjobs aber sicher zu den erfolgreicheren Gewinnerinnen von "GNTM". Barbara Meier ging als Siegerin der zweiten Staffel von Klum hervor. Die Mathematikstudentin legte nach dem Gewinn eine Lernpause und versuchte, im Modelbusiness Fuß zu fassen. Meier machte Shootings für Magazine wie Marie Claire (Türkei), Vogue (Taiwan), L’Officiel (Frankreich) oder Grazia (Italien) - ihr größter Erfolg als Model war die Teilnahme an der Fashion Week in Paris 2010, wo sie für Wunderkind, das Label von Wolfgang Joop, lief. Ihr damaliger Lebensgefährte Oliver Berben stellte sie dem Designer vor. Allerdings hat die Rothaarige mit Alabasterteint neben den Modeljobs aber anscheinend noch genug Zeit - sie nahm ihr Mathematikstudium wieder auf. 2008 gewann die 16-jährige und äußerst schüchterne Jenny die dritte "GNTM"-Staffel. Auch ihre elendslangen Beine brachten ihr bislang nicht den Durchbruch im Modelgeschäft. Die aktuellsten Einträge auf Jennifer Hofs offizieller Homepage stammen von 2009. "Jenny KL", wie sie sich selbst nennt, geht offenbar lieber Reiten und zur Schule, als sich aufs Modeln zu konzentrieren. Viel aufgeweckter ist da schon Sara Nuru, die Siegerin von Staffel vier. Topmodel wurde keines aus ihr, im deutschen TV ist sie aber sehr präsent. Sie war Backstagereporterin für die Sendung "Red", für Sat.1 bereist sie zurzeit verschiedene  Länder und stellt sie im Frühstücksfernsehen unter der Rubrik "Reisefieber" vor. Im Kinofilm "Otto's Eleven" war Nuru 2010 in einer Nebenrolle zu sehen. Eine Österreicherin wurde im Vorjahr zu "Germany's Next Topmodel" gekürt. Alisar Ailabouni trennte sich aber schon nach nicht einmal einem Jahr von ihren Entdeckern, und kündigte beim Klum-Management, um ihre Modelkarriere vor allem international zu forcieren. Bislang ist sie bei zwei Modelagenturen in Paris sowie einer in Mailand unter Vertrag. Alisar ist durchaus erfolgreich - bei der Londoner Fashion-Week lief sie erst vor einigen Tagen auf zwölf Schauen mit. Auf ihrem Blog http://alisarailabouni.wordpress.com/ gibt es eindrucksvolle Fotos dazu. Auch Jana Beller, die Gewinnerin der letzten deutschen "Topmodels"-Ausgabe, trennte sich von der Agentur ONEeins, die Heidis Vater Günter Klum führt. Weil sie nicht nur für Kaufhaus-Eröffnungen gebucht werden will, so Jana. Nun ist sie bei der renommierten Agentur Louisa Models unter Vertag und hofft auf Angebote. "Austria's Next Topmodel" brachte bislang drei Siegerinnen hervor. Die erste von ihnen war Larissa Marolt, die dann auch bei "Germany's Next Topmodel" ihr Glück versuchen durfte und Achte wurde. Einige Modeljobs hatte die eigensinnige Blondine zwar, Larissa will sich nun aber auf die Schauspielerei konzentieren. In New York wurde sie an der bekannten Lee Strasberg Schauspielschule angenommen. Das Studium hat sie kurzfristig unterbrochen, um von Februar bis August 2011 in der Sat.1-Telenovela "Anna und die Liebe" zu spielen. Jetzt ist die gerade einmal 19-Jährige wieder in New York und hofft auf weitere Rollen. Aylin Kösetürk gewann 2010 die zweite Staffel von "Austria's Next Topmodel". Topmodel wurde bis jetzt aber keines aus der mittlerweile 18-Jährigen. Sie ist bei der Agentur Wiener Models unter Vertrag, geht zur Schule und jobbt nebenbei als Kellnerin in einer Wiener Weinbar in der Innenstadt. In der Show kritisierten einige, dass Aylin mit 172 cm zu klein für ein Model sei. Seit dem Sieg scheint Aylin aber gewachsen zu sein. Heute ist sie offiziell 174 cm groß. Lydia Obute, das Neo-Model mit nigerianischen Wurzeln, siegte in Staffel drei des österreichischen Casting-Ablegers. Die Schule hat sie nach dem Gewinn nicht geschmissen, sondern die Matura-Prüfung abgelegt. Das Seitenblicke-Magazin hat in Sachen Karriere kürzlich bei Lydia nachgefragt. Die meint, sie habe so viele Jobs gehabt, dass sie sich gar nicht mehr genau an alle erinnern könne. Ihre Modelagentur Wiener Models dagegen sagt laut Seitenblicke-Magazin: "Bei Lydia gibt es nicht allzu viel zu berichten". Aber auch das amerikansische Original mit Tyra Banks als Moderatorin brachte noch keine Supermodels hervor. 17 Staffeln gibt es von "America's Next Topmodel" schon. Adrianne Curry war die erste Gewinnerin der Casting-Show im Jahr 2003. Nach einigen Modeljobs hat sie sich auf die Schauspielerei konzenrtiert. In der Serie "Half & Half" spielte sie in einigen Episoden. Ihren letzten Film "Mother Goose Parade" hat sie 2008 mit Tori Spelling gedreht. Auf den großen Kino-Durchbruch hofft Curry immer noch. 2004 gewann Yoanna House Staffel Nummer zwei der US-Version. Vor allem mit Kosmetik-Werbung war sie einige Zeit lang durchaus erfolgreich. Die israelische Kosmetikmarke Careline machte sie zu ihrer Werbeträgerin und auch die Marke Sheer Cover buchte sie für Make-up-Commercials. 2008 war House die Moderatorin der Reality-Show "Queen Bees", die schlimme Mädchen zu braven Fräuleins wandeln sollte. Auch die dritte Gewinnerin, Eva Pigford, konzentrierte sich nach einigen Modeljobs auf die Schauspielerei. Den großen Wurf hat sie noch nicht gelandet. Doch in verschiedenen TV-Serien wie "Smallville", "Alle hassen Chris" oder "Schatten der Leidenschaft" ergatterte sie immer wieder Rollen. Ein Allroundtalent scheint die Siegerin der vierten Staffel von "America's Next Topmodel" zu sein. Naima Mora wurde nach ihrem Sieg von Magazinen für Fotoshootings wie ELLE  oder US Weekly  gebucht. Neben ihrer mittelmäßig laufenden Modelkarriere ist Mora auch noch Sängerin der Band "Chewing Pics". Zusätzlich versucht sie sich sich, wie viele ihrer Modelkolleginen, als Schauspielerin. Bislang nicht mit großem Erfolg. Mal sehen, wie sich die ausgewählten Mädchen von Niki Lauda in der nächsten Staffel von "Austria's Next Topmodel" schlagen. Den Karrieren der Casting-Teilnehmerinnen der vorangegangenen "Topmodel"-Ausgaben nach zu schließen, stehen die Chancen nicht allzu gut, bald in einem Atemzug mit Namen wie Gisele Bündchen, Miranda Kerr oder Laura Stone genannt zu werden. Aber vielleicht bestätigen  Yemisi Rieger und Denise Soukup (sie fungiert als Ersatzkandidatin) ja als Ausnahmen in "Austria's Next Topmodel" die Regel.
(KURIER.at) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?