Die Vamummtn und ihr "Festl gestan"

Die Vamummtn machten aus einem Konzert im Wiener Gasometer eine "Slangsta"-Party. "Des Festl Gestan" wurde in einer fast vollen Halle gefeiert.

Am Samstag luden die Vamummtn Fans und Freunde zu einem Konzert ins Gasometer. Es wurde mehr als nur ein Konzert. Rap auf hohem Niveau, unzählige Gäste und Fans, die jedes Wort mitrappen konnten, zeigten, dass sich in Österreich die letzten Jahre eine HipHop-Szene entwickelt hat, die weit weg vom musikalischen Einheitsbrei Erfolg hat: Die "Slangsta". Moderiert wurde der "Slangsta"-Abend von Alkbottle-Sänger Roman Gregory, der seinen Durst schon vor dem Konzert löschte - "Schwabs weg" war sein Motto. Musikalisch wurde der Abend vom Salzburger MOZ eröffnet. Natürlich in Mundart. Der Ausnahmerapper, technisch auf höchsten Niveau, lieferte eine beeindruckende Show und bereitete die wartende "Slang-Army" perfekt auf die Vamummtn vor. Der Höhepunkt seines Sets fand sich im Song "Sterntola", bei dem die Fans vor der Bühne jedes Wort mitrappen konnten. Gänsehaut inklusive. Gut so. Nach MOZ und einer erneuten Ankündigung von Roman Gregory war es dann soweit. Der Ansa, ... ... Zwara, der ... ... Dreia betraten die Bühne und ... ... die Fans jubelten. Was folgte, war eine zweistündige Show mit 32 Songs quer durch die drei Mixtapes und das Debütalbum der Band. Nach einem kurzen Intro - vom Album "Rap is (k)a Ponyhof" - starteten die vier maskierten Rapper mit ... ... "Des is da Shit" ihre Show. Besonders der Ansa zeigte seine Klasse. Wer allerdings, wie der Verfasser dieses Artikels, die Band bereits vor einigen Jahren bei ihrem ersten Konzert im Wiener Frauenzentrum EGA erleben durfte, ... ... der merkte, wie gut sich auch der Zwara und Dreia entwickelt haben. Sie sind noch nicht perfekt, aber durch ihre Leidenschaft machen sie das, was ihnen technisch noch fehlt, wieder wett. Unterstützt wurden die Vamummtn von Gästen wie zum Beispiel Emiliano, S.O.S., Obi Gspritzt oder den Warwolves. Ebenfalls hatte ... ... MOZ noch einmal einen Auftritt. Er und der Ansa gaben den Song "Weita Weg" vom gemeinsamen Album "Niedaschlog" zum Besten. Erwartungsgemäß brachten die Vamummtn die Fans mit ihren Partynummern zum Toben. Zwischen "Gscheit Kaun" ... ... "Du, da Jimmy" und vor allem ... ... "Ana geht no" ließen sie der Menge kaum eine Verschnaufpause. Natürlich durfte auch ihr erster Hit ... ... die "Krocha-Hymne" nicht fehlen. Auch das Spiel mit den Fans haben die Vamummtn gelernt. Sie trieben Scherze, stellten Fragen und ließen die Meute vor ... ... "Hawara schleich di" auf den eklig pickenden Boden Platz nehmen. Die Fans machten alles mit und freuten sich Teil der Show zu werden. Kein Wunder also, dass die Vamummtn über 80.000 Fans auf Facebook haben und Millionen ... ... Klicks auf YouTube. Sie sind ein Beispiel dafür, dass man auch mit Musik abseits des populären Einheitsbreis und ... ... Castingshow-Eintagsfliegen Erfolg haben kann - selbst erarbeiteten Erfolg. Es war ein unterhaltsamer Abend, den auch Label-Größen wie Hannes Eder (Universal) und einen österreichischen Privatsender ins Gasometer lockte. Es könnte also sein, dass die vier Maskierten nicht nur bei "Willkommen Österreich" einen kurzen Auftritt haben, sondern einen längeren bei ATV. Man darf gespannt sein, was die vier maskierten Wiener, MOZ und Co noch alles erreichen werden. Auf der Bühne beendeten ... ... sie ihr Set mit "Des Festl Gestan". Und an "Des Festl Gestan" werden heute wohl einige der Anwesenden erfreut zurückdenken. Am Ende wurden die Fans zur Aftershow-Party eingeladen und sich verneigt. Brav. Schön war's. Gut war's. Auch wenn der Sound im Gasometer immer noch nicht berauschend ist - dafür sorgten jedoch die Getränke, zumindest bei dem ein oder anderen volljährigen Besucher.

Mehr zum Thema

(KURIER.at) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?