Die sinnlose Suche nach Online-Anleitungen

Neue Fundstücke aus dem Internet: Kleine Software-Probleme, große Verwirrung, leichtes Anlocken von Emus, Faux-Pas-Vermeidung mittels Zeitreisen und mehr.

Die Suche nach Online-Tutorials für kleine Software-Probleme ist manchmal ziemlich frustrierend. Sollte man mal ausprobieren. Ein Australier zeigt, mit welchem Trick man das Interesse von Emus wecken kann. Bevor man zu viel über einen Faux Pas nachdenkt und zur Behebung sogar Zeitreisen in Kauf nimmt, sollte man das Sozialleben vielleicht ein bisschen lockerer sehen. Die beste Werbesendung, die du jemals sehen wirst, versucht dir den Super-Besen Broomshakalaka anzudrehen – mit äußerst merkwürdigen Mitteln. Ein stimmgewaltiger Sea Shanty in einem Bootshaus erinnert an alte Seefahrerzeiten. Videos von Shanty-Gesängen sind gerade ziemlich populär. So zuversichtlich waren die Dekorateure dieser Haus-Umgestaltungs-Show – und so enttäuscht die Bewohner, als sie ihr neues Wohnzimmer erblickten. Der Filmemacher Felix Colgrave hat mit "Double King" einen psychedelischen Kurzfilm über einen nimmersatten Aristokraten kreiert, den selbst der Tod nicht bändigen kann. Hinter den kastenförmigen Robotern Case und Tars aus dem Film "Interstellar" steckt jede Menge Entwicklungsarbeit. In diesem Making-Of-Video erfährt man mehr. Mit entsprechend guter Visualisierung versteht man selbst die tiefste Quantenphysik. Sehr interessant. Mit Racing-Drohnen kann man ziemlich coole Aufnahmen von Autorennen machen. Inklusive Flugakrobatik-Einlagen. Schon mal den Schein einer selbstgebauten Taschenlampe mit Wasserkühlung gesehen, die angeblich 72.000 Lumen erzeugt? Ziemlich beeindruckend. Bis bei dieser Monster-Truck-Show mal was Interessantes passiert, dauert es lange, aber das Warten zahlt sich aus. Man muss Seelöwen wirklich lieben, um sie in einer Dichte wie dieser immer noch niedlich zu finden. Rammstein am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen - Headbangen im Bett inklusive. Mit größtem Enthusiasmus plädieren zwei junge Surfer vor dem Stadtrat von San Clemente, Kalifornien, für eine Paul-Walker-Statue in ihrer Stadt. Einen Heiratsantrag vor laufender Kamera im Stadion finden viele US-Amerikaner ja total romantisch. Hier wird die Rollenverteilung dabei mal umgedreht. Komm mit in die tiefsten 80er-Jahre auf einen Roller-Ski-Ausflug über grüne Hügel. In der wahrscheinlich sinnlosesten Koch-Show der Welt wird die Zubereitung von Zucchini-Nudeln probiert. In diesem smarten japanischen Supermarkt scannt der Einkaufskorb die Ware und die Kassa packt alles automatisch in einen Plastiksack. Das australische "Mistkübel-Huhn" wird uns noch alle überleben. Müll genug ist noch lange da. An der Berliner Humboldt-Universität werden Ratten im Dienst der Wissenschaft gekitzelt. Klingt schräg, ist aber ziemlich interessant. Was auch immer in diesem Kübel war, es muss lecker gewesen sein - nicht nur für das Lama, auch für das bestohlene Kind. Hier sieht man in Zeitlupe, was passiert, wenn man sich am Bahnsteig zu sehr auf sein Smartphone konzentriert und nicht merkt, dass der ankommende Zug jede Menge Schnee aufwirbelt. Das Spiel Leben ist der Inhalt dieses Tutoriums. Wie viele Levels man durchlaufen muss ist unklar, was danach passiert ebenso. Noch nie wurden einem die Vorteile von Gurken in coolerem Slang nähergebracht als durch diesen Jamaikaner. Als kleines Mädchen ein Eis von diesem Eisverkäufer zu bekommen, ist gar nicht so einfach. Am besten immer gute Miene zu diesem Spiel machen. Ein Ziegenbock hat eine ziemliche Freude mit einem Ball, der über einem Feldweg an einer Schnur aufgehängt wurde. Ziemlich coole Geräusche gibt dieser zugefrorene See von sich. Klingt fast wie ein Kampf mit Laserkanonen. "Mach die Welle!" wird in diesem chinesischen Schwimmbad auf andere Weise ausgeführt als man es vielleicht aus dem Stadion kennt.
  Die Geschichte, die Eigenschaften und die Fähigkeiten von Plutonium sind faszinierend, aber sehr gefährlich. Im Angesicht einer geifernden Riesenschlange muss man erst mal so cool bleiben, wie dieser Mann – und am besten auch so schnell sein. Welche Orte auf der Welt erreicht man derzeit am schwierigsten? Berggipfel stehen auf dieser Liste ganz oben, inklusive Überlebensstatistik. Die Bewegungen von Jo-Jo-Akrobat Evan Nagao sind fast schon zu schnell für die Kamera. Bei einem Wettbewerb sorgt er für Begeisterungsstürme im Publikum. Paarungsbereite Mobularochen springen gerne aus dem Wasser und lassen sich auf die Oberfläche klatschen, um potenzielle Partner zu beeindrucken. Ein fantastisches Schauspiel. Zwei absolute Profis im Spielhallen-Hit "Dance Dance Revolution" liefern sich einen freundlichen Wettkampf. Sifakas sind Lemuren, die sich am Boden seitwärts springend vorwärts bewegen. Das liegt an der Länge der Gliedmaßen der Tiere und sieht großartig aus. Wie konnte dieses Auto in ein Hausdach krachen? Mehrere Videoperspektiven zeigen es. Garantiert schwindelfrei müssen jene Arbeiter sein, die an senkrechten Felswänden in China Wanderwege errichten. Beim Einsturz einer Hängebrücke innerhalb des Hyatt Regency Hotels in Kansas City 1981 starben 114 Personen. Hier wird erklärt, wie ein kleiner Fehler ein Desaster verursachte. Hast du schon einmal einen vollautomatischen Violinenspieler gesehen? Klingt beinahe wie eine Orgel.
(futurezone) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?