Freizeit events.at motor.at futurezone.at film.at k.at schautv.at profil.at lust-auf-oesterreich.at VOD CLUB Lernhaus BAZAR IMMMO Partnersuche Spiele
© Bild: EPA/YURI KOCHETKOV
Wissen/Gesundheit
25.05.2021

Milder Corona-Verlauf kann zu lebenslangen Antikörpern führen

Gute Nachrichten nach überstandener Infektion: Antikörper-produzierende Zellen können ein Leben lang erhalten bleiben.

Laut einer Studie von Forschern der Washington University School of Medicine in St. Louis haben Menschen noch Monate nach der Genesung von milden Covid-19-Fällen Immunzellen in ihrem Körper, die Antikörper gegen das Virus produzieren.

Diese Zellen könnten ein Leben lang bestehen bleiben und dabei immer wieder Antikörper produzieren.

Die Ergebnisse, die in der Fachzeitschrift Nature veröffentlicht wurden, deuten darauf hin, dass milde Fälle von Covid-19 bei den Infizierten einen dauerhaften Antikörperschutz hinterlassen und dass wiederholte Krankheitsschübe wahrscheinlich selten sind.

Antikörperspiegel erreichen Plateau - sinken aber nicht auf Null

"Vergangenen Herbst gab es Berichte, dass die Antikörper nach einer Infektion mit dem Virus, das Covid-19 verursacht, schnell abklingen, und Medien interpretierten das so, dass die Immunität nicht lange anhält", sagte der leitende Autor Ali Ellebedy, Professor für Pathologie und Immunologie, für Medizin und für molekulare Mikrobiologie.

"Aber das ist eine Fehlinterpretation der Daten. Es ist normal, dass die Antikörperspiegel nach einer akuten Infektion sinken, aber sie sinken nicht auf Null. Sie erreichen ein Plateau. Hier fanden wir Antikörper-produzierende Zellen elf Monate nach den ersten Symptomen. Diese Zellen leben und produzieren Antikörper für den Rest des Lebens. Das ist ein starker Beweis für eine lang anhaltende Immunität."

Während einer Virusinfektion vermehren sich die Antikörper produzierenden Immunzellen schnell und zirkulieren im Blut, was die Antikörperspiegel in die Höhe treibt. Sobald die Infektion abgeklungen ist, sterben die meisten dieser Zellen ab, und die Antikörperspiegel im Blut sinken.

Eine kleine Population von Antikörper-produzierenden Zellen, so genannte langlebige Plasmazellen, wandern ins Knochenmark und siedeln sich dort an, wo sie kontinuierlich geringe Mengen an Antikörpern in den Blutkreislauf absondern, um vor einer erneuten Begegnung mit dem Virus zu schützen.

Der Schlüssel, um herauszufinden, ob Covid-19 zu einem lang anhaltenden Antikörperschutz führt, liegt im Knochenmark, erkannte Ellebedy. Wie erwartet, sanken die Antikörperspiegel im Blut der Covid-19-Teilnehmer in den ersten Monaten nach der Infektion schnell ab und pendelten sich dann weitgehend ein, wobei einige Antikörper auch noch 11 Monate nach der Infektion nachweisbar waren.

Außerdem enthielten 15 der 19 Knochenmarksproben von Personen, die an Covid-19 erkrankt waren, Antikörper produzierende Zellen, die spezifisch gegen das Virus gerichtet waren, das Covid-19 verursacht.

Solche Zellen konnten noch vier Monate später bei den fünf Personen gefunden werden, die eine zweite Knochenmarksprobe abgaben. Keiner der elf Menschen, die nie Covid-19 gehabt hatten, hatte solche Antikörper-produzierenden Zellen in ihrem Knochenmark.

"Menschen mit milden Fällen von Covid-19 entfernen das Virus zwei bis drei Wochen nach der Infektion aus ihrem Körper, so dass sieben oder elf Monate nach der Infektion kein Virus mehr vorhanden ist, das eine aktive Immunantwort auslöst", sagte Ellebedy.

"Diese Zellen teilen sich nicht. Sie befinden sich im Ruhezustand, sitzen nur im Knochenmark und sondern Antikörper ab. Das tun sie, seit die Infektion abgeklungen ist, und sie werden das auf unbestimmte Zeit weiter tun."

Menschen, die infiziert waren und nie Symptome hatten, könnten auch eine lang anhaltende Immunität haben, spekulierten die Forscher.

Aber es muss noch untersucht werden, ob diejenigen, die eine schwerere Infektion überstanden haben, gegen einen zukünftigen Krankheitsausbruch geschützt sind, sagten sie. Jetzt müsse man die Studie mit Menschen, die schwer bis mittelschwer erkrankt waren, wiederholen, um zu sehen, wie hoch bei diesen der Schutz vor einer Reinfektion ist.

Klicken Sie hier für die Newsletteranmeldung