Wohnen
05.12.2011

Sessel-Design durch vier Jahrhunderte

Mit keinem anderen Möbelstück lässt sich Kulturgeschichte besser erzählen: Ein opulenter Bildband feiert den Sessel quer durch vier Jahrhunderte.

Ein guter Stuhl muss elegant und schön zum Anschauen sein, außerdem muss er leicht zu bewegen, perfekt verarbeitet, bequem zum Sitzen, gut für die Haltung, erschwinglich und langlebig sein", sagt der britische Designer Terence Conran. Er selbst hat im Laufe seines Arbeitslebens unzählige Exemplare entworfen - sein ganz persönlicher Favorit ist jedoch ein über hundert Jahre altes Modell aus Österreich: "Der Bugholzstuhl von Michael Thonet bleibt mein persönlicher Held."

Viele Entwicklungen im Möbel-Design gelten als innovativ, die Erfindung des berühmten Thonet-Sessels war jedoch revolutionär. Erstmals wurde Holz durch Dampf biegsam gemacht, seine schlichte, elegante Form bleibt bis heute unerreicht.

Mit vielen wunderbaren Fotos und kurzen, spannenden Texten von Experten huldigt der Bildband den Stars der Branche, wie Le Corbusier, Charles und Ray Eames, Alvar Aalto, Arne Jacobsen, Marcel Breuer und Mies van der Rohe. Zeigt aber auch die Highlights aus Barock, Rokoko und Biedermeier. Das Buch ist ein Must für alle Design-Liebhaber und eine Zierde für jeden Couchtisch.

Buchtipp

Der Stuhl, Judith Miller & Nick Pope (Fotos)
DVA Verlag, € 61,70