"Lebendiges Miteinander" in Simmering

Auf die soziale Infrastruktur wird bei den Mautner-Markhof-Gründen großer Wert gelegt: Unter anderem sind auch ein Kindertagesheim und ein "interkulturelles Cafe" sind geplant.
Foto: Geiswinkler & Geiswinkler Architekten

Mautner-Markhof Gründe: Der Wohnpark mit 748 neuen Wohnungen soll das Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft fördern.

In Wien-Simmering setzt ein neues Wohnprojekt auf ein "lebendiges Miteinander" - zwischen Einheimischen und "neuen" Wienern. Auf den ehemaligen Mautner-Markhof-Gründen entsteht bis 2013/14 ein interkultureller Wohnpark. Das Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft soll dort ganz gezielt gefördert werden. Insgesamt sollen 748 neue Wohnungen entstehen, davon 580 geförderte Mietwohnungen und 47 geförderte Eigentumswohnungen.

Besonderes Augenmerk soll unter anderem auf die kommunikationsfördernde Gestaltung aller Begegnungsräume gelegt werden, hieß es. Neben Gemeinschafts- und Freizeiträumen werden Veranstaltungssäle, zwei Dachschwimmbäder sowie Nachbarschaftsgärten, die gemeinsam genutzt werden, errichtet.

Die neue Anlage entsteht auf insgesamt fünf Bauplätzen. Der Bauträgerwettbewerb wurde bereits abgeschlossen. Die Gesamtbaukosten der geförderten Wohnungen werden laut Stadt rund 121 Mio. Euro betragen, die Fördermittel der Stadt Wien rund 39 Mio. Euro.

(apa / ce) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?