Jetzt im Handel: Das KURIER-Magazin "Immobilien"

Seit 19. Dezember im Handel: Das KURIER-Magazin "Immobilien". Erhältlich ist das Premiummagazin um 7,50 Euro in allen Trafiken und Verkaufsstellen, über die KURIER-ePaper-App oder – versandkostenfrei – unter magazin@kurier.at.

Das neue KURIER-Magazin baut sich aus allen Facetten zusammen, die das Thema Immobilien zu bieten hat. Das Fundament bildet ein Überblick zur aktuellen Preisentwicklung bei Miete, Eigentum und Grundstücken in Wien und Österreich. Außerdem beantworten Experten jede Menge Fragen, die rund um Miete und Kauf auftauchen, zum Beispiel: Welche Zusatzkosten sind beim Eigentumskauf üblich, ist Ihre Miete zu hoch berechnet und was sollte man bei einer Wohnungs-Erstbesichtigung beachten?

Auf den insgesamt 148 Seiten finden auch Trends wie die kurzzeitige Vermietungen von Wohnungen auf Plattformen wie Airbnb, altersgerechte Wohnformen sowie das boomende Segment der Studentenwohnanlagen einen Platz. Die Frage, ob bei Zwangsversteigerungen noch Immobilien-Schnäppchen zu machen sind, wird ebenfalls verraten. In einem Schwerpunkt widmet sich zudem den Gesichtern hinter den Fassaden:  Ob Statiker, Architekt, Maklerin, Hausverwalter, Facility-Manager oder  Industriekletterer – die  Berufsbilder der Immobilienbranche sind vielfältig. Wir haben die Profis jeweils einen Tag begleitet. 

  • Kauf der Online-Ausgabe über die KURIER ePaper App: In der KURIER ePaper App (erhältlich für iOS und Android) kann die digitale Ausgabe des Magazins "Immobilien" gekauft und auf dem Gerät gelesen werden. 
  • In Ihrer Trafik und im Zeitschriftenhandel für € 7,50
  • KURIER-CLUB zum Vorteilspreis von € 4,50 & versandkostenfrei: Infos zu KURIER-CLUB-Mitgliedschaft und Bestellung des Magazins unter: Telefon: 05 9030-777, E-Mail: kurierclub@kurier.at, Internet: www.kurierclub.at
  • Versandkostenfreie Bestellung für € 7,50 einfach per Mail unter magazin@kurier.at.

Der Spot zum Magazin

(KURIER / pmd) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?