Design-Klassiker: "E 1027" von Eileen Gray

Funktionell und geometrisch: Der Beistelltisch von Eileen Gray ist ein Paradebeispiel für Bauhaus-Design.
Foto: www.classicon.com

Der beliebteste Beistelltisch in TV-Diskussionen: Das verchromte Modell E 1027 von Eileen Gray wirkt auch heute modern wie nie.

Nobles Wartezimmer oder Fernsehdiskussion im ORF zur späten Stunde: Wer ein halbwegs seriöses Ambiente schaffen will, kommt in Sachen Beistelltisch am Klassiker von Eileen Gray nicht vorbei. In kühlem Chrom und Glas sorgt der "Adjustable Tabel E 1027" für eine stilsichere Atmosphäre, die selbst nach fast 90 Jahren immer noch zeitlos-modern wirkt.

Ganz im Stile des Bauhaus stand die Funktionalität des Entwurfes für die Ausnahme-Architektin und Designerin Gray an oberster Stelle. Strikt geometrisch geformt, höhenverstellbar und leicht transportierbar zeigt sich der Beistelltisch von seiner praktischen Seite. Der Standfuß verschwindet - wenn gewünscht - unter dem Sofa und ermöglicht so eine individuelle Positionierung.

Seinen Namen verdankt das zierliche Modell "E 1027" einem Buchstaben-Zahlen-Code und zugleich einer Liebeserklärung der sonst so pragmatischen Designerin. Es ist nach dem Sommerhaus benannt, das Gray für sich und ihren damaligen Lebensgefährten, den rumänischen Architekten Jean Badovici, an der französischen Riviera entwarf. E steht für Eileen, 10 für Jean (J ist der zehnte Buchstabe des Alphabets), 2 für B(adovici) und 7 für G(ray).

Durch den Einsatz von zeitgemäßen Materialien, Formen und Techniken gilt die gebürtige Irin bis heute als eine der bedeutendsten Designerinnen des 20. Jahrhunderts. Das Modell "E 1027" wird heute von der Firma ClassiCon produziert und vertrieben (erhältlich ab € 727,-).

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?