CITYCOM2 erfindet das WG-Leben neu

So soll das fertige WG-Haus beim Nordbahnhof aussehen. Interessenten haben die Möglichkeit, sich für einen konkreten WG-Typ vormerken zu lassen.
Foto: www.citycom2.at

In der Wiener Leopoldstadt entsteht das erste WG-Haus Österreichs: Ein Wohn-Experiment für Studenten, Sportler, Familien, Jung und Alt.

Mit CITYCOM2 wird am Nordbahnhof die erste Wohngemeinschaft Österreichs gebaut, die nicht nur explizit von Studenten bewohnt wird. Das Projekt will jungen und junggebliebenen Menschen kostengünstiges Wohnen ermöglichen. Angesprochen werden zum einen junge Menschen, die das erste Mal das elterliche Nest verlassen und die daher auf eine niedrige Miete angewiesen sind. Aber auch alleinerziehende Elternteile mit Kindern, KünstlerInnen, SeniorInnen die nicht alleine wohnen möchten, können hier ihr neues Zuhause finden.

Gebaut werden die geförderten Wohnungen vom Österreichischen Siedlungswerk (ÖSW), geplant wurde das Haus vom Architektenbüro BEHF. Mit einer besonders ökonomischen Bauweise will man den Eigenmitteleinsatz möglichst gering halten um günstiges Wohnen anbieten zu können. Geplante Fertigstellung des WG-Hauses ist Ende 2011.

In den WGs wohnt man eigenmittelfrei. Insgesamt wird es 42 WGs für jeweils drei bis sechs Personen geben, ausgestattet mit einer großzügigen Wohnküche sowie mehreren kleinen Badezimmern und WCs. Die Zimmer sind getrennt begehbar und sicher abschließbar. Alle Zimmer sind gleich groß und haben eine Terrasse oder einen Balkon bzw. eine Loggia. Jeder Bewohner bekommt einen eigenen Mietvertrag und für den Fall, dass jemand auszieht, hat die WG gemeinsam ein Nachbesetzungsrecht.

In den 98 Apartments - die bereits vergeben sind - finden sich einfach gehaltene 2-, 3- Oder 4-Zimmer Wohnungen, die ebenso günstiges Wohnen ermöglichen.

Für alle Bewohner stehen ein Bewegungsraum, ein Musikproberaum, eine Fahrradwerkstatt sowie eine Sauna mit Sonnenterrasse zur Verfügung. Ein großer Gemeinschaftsgarten mit Relaxliegen und Kuscheldecks, eine Dachterrasse, ein Grätzeltreff und ein Spielplatz sorgen für Erholungsmöglichkeiten für die BewohnerInnen.

Mehr zum Thema

(KURIER.at / ce) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?