Architektenschau mit Gropius-Arbeiten in Halle

Das vom Architekten Walter Gropius im Jahr 1911 errichtete Fagus-Werk im niedersaechsischen Alfeld ist im Mai 2011 zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt worden.
Foto: ap

Bis 9. Oktober werden in der Stiftung Moritzburg in Halle Entwürfe der Moderne des Bauhaus-Gründers Walter Gropius präsentiert.

Spektakuläre Entwürfe des Bauhaus-Gründers Walter Gropius (1883-1969) stehen im Mittelpunkt einer neuen Ausstellung in der Stiftung Moritzburg in Halle. In der Schau werden ab Sonntag erstmals seit 80 Jahren Pläne von sechs Architekten der Moderne zu sehen sein, wie das Museum am Donnerstag mitteilte. Unter dem Motto "Eine Stadtkrone für Halle Saale - Walter Gropius im Wettbewerb" werden bis zum 9. Oktober 35 Originale und Reprints gezeigt.

Gropius beteiligte sich 1927 an einem außergewöhnlichen Architekturwettbewerb der Stadt. Auf einem Felsen am Saale-Ufer auf einem elf Hektar großen Areal sollte ein neues urbanes Zentrum mit Stadthalle, Stadion und Museum entstehen. Gropius fiel mit seinem außergewöhnlichen Entwurf unter dem Motto "Hängende Gärten" durch, wie die Direktorin der Stiftung Moritzburg, Katja Schneider, sagte. Die Jury für den Wettbewerb vergab aber auch keinen ersten Preis.

(apa / sog) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?