Wissen und Gesundheit
11.07.2017

Wer sich viel bewegt, hat mehr soziale Kontakte

US-Forscher belegen eine positive Wirkung von Sport auf die Kontakte zu Freunden und das Erreichen von selbst gesteckten Zielen.

Dass sich Sport wohltuend auf Körper und Geist auswirkt, ist altbekannt. Wie sehr körperliche Aktivität aber auch unseren Alltag beeinflusst, konnten nun erstmals US-Forscher belegen. Ein Team der George Mason University, USA befragte für ihre Studie 179 Studenten aus Virginia. Diese mussten über einen Zeitraum von 21 Tagen sämtliche ihrer Aktivitäten dokumentieren. Zusätzlich wurde eruiert, wie sehr die Studenten soziale Kontakte pflegten und in welchem Ausmaß sie erreichen konnten, was sie sich für den Tag vorgenommen hatten.

Sport stärkt das soziale Umfeld

Die Ergebnisse waren eindeutig: Jene Studenten, die an einem Tag sportlich aktiv waren, hatten auch mehr Kontakte zu ihren Freunden und konnten ihre Tagesziele eher erreichen. Diese Erkenntnisse könnten auch eine Rolle in der Behandlung von depressiven Patienten spielen. Gerade weil Depressionen dazu führen, sich von der Außenwelt abzuschotten, könnte Bewegung in der Natur eine Möglichkeit sein, die Symptome zu lindern.

Insgesamt lassen die Studienergebnisse aber noch viele Fragen offen: So ist nicht klar, welcher Zusammenhang genau zwischen erhöhter körperlicher Aktivität und sozialer Interaktion besteht. Auch ab welchem Ausmaß an Bewegung sich die Effekte einstellen, ist noch nicht bekannt. Um diese Fragen zu beantworten, sind noch intensivere Studien nötig.