Wissen und Gesundheit
23.04.2017

Stiegensteigen bringt mehr Energie als Koffein

Bereits zehn Minuten täglicher Zeitaufwand zeigen positive Effekte.

Schnell einen Kaffee oder koffeinhältige Limonade trinken, wenn einen zwischendurch ein Leistungstief quält - das ist für viele üblich im Büroalltag. Vielleicht sollten sie stattdessen vom Schreibtisch aufstehen und das Stiegenhaus benützen. Denn Forscher der University of Georgia, USA, fanden nun heraus, dass bereits zehn Minuten Stiegensteigen für so viel Energie sorgt wie 50 Milligramm Koffein (das ist jene Menge, die üblicherweise in Limonaden enthalten ist).

In der Studie wurde das typische Bürosetting simuliert, in dem man stundenlang vor dem Computer sitzt. Die Teilnehmer erhielten entweder Koffein-Tabletten oder statt dieser Placebos, die keine Wirkstoffe enthielten. Eine andere Gruppe musste stattdessen zehn Minuten lang Stiegensteigen.

Lebhafter und mehr Energie

In dieser Gruppe fühlten sich die Teilnehmer nach einiger Zeit lebhafter und gaben an, auch über mehr Energie zu verfügen. "Dieses Gefühl trat direkt nach den Übungen auf. Bei den Koffeintabletten konnten wir diesen Effekt nicht feststellen", sagt Studienleiter Patrick J. O'Connor.

Das Stiegensteigen stelle für Schreibtischarbeiter eine gute Möglichkeit dar, Bewegung in den Berufsalltag zu integrieren - auch wetterunabhängig. "Natürlich können Office-Arbeiter auch ins Freie gehen und spazieren, aber bei schlechtem Wetter macht man das eher nicht. Im Treppenhaus gerät man nie in Regen." Ebenso helfe es, ein gewisses Pensum an Bewegung zu absolvieren. "Man hat vielleicht nicht die Zeit, regelmäßig schwimmen zu gehen. Aber die zehn Minuten zum Stiegensteigen kann man leicht aufbringen."