Wissen und Gesundheit
30.01.2018

Nach Unfall: Daumen aus zwei Zehen wiederhergestellt

Ärzte im Unfallkrankenhaus Salzburg konnten so die Greiffunktion eines Tischlers erhalten.

Alles ging ganz schnell: Ein 30-jähriger Tischler geriet vergangenen Mai mit seiner Hand in die Kreissäge. Innerhalb weniger Sekunden war der Daumen an der rechten Hand abgetrennt, drei Finger schwer verletzt. Um die Greiffunktion des Daumens zu erhalten, entschieden sich die Ärzte am Unfallkrankenhaus Salzburg für einen ungewöhnlichen Eingriff. Sie planten, den abgetrennten Daumen in einem komplizierten Eingriff aus zwei Zehen zu rekonstruieren.

Gemeinsam mit einem tschechischen Spezialisten formten die Ärzte in einem zwölf Stunden dauernden Eingriff den Daumen. "Wir haben versucht, von der großen Zehe die Weichteile zu nehmen und diese mit dem Skelett der zweiten Zehe zu kombinieren – wobei die Weichteile der zweiten Zehe zur Umhüllung des Großzehen-Skeletts verwendet wurde", sagte Mikrochirurg Christian Windhofer gegenüberORF Salzburg.

Durch ihre Größe, die Länge und die Sensibilität sei die große Zehe gut geeignet für die Rekonstruktion des Daumens. Allerdings komme es ohne große Zehe zu Schwierigkeiten beim Gehen, sodass für diese Operation von beiden großen Zehen jeweils Teile verwendet wurden.

Die OP verlief erfolgreich. Der 30-jährige Tischler wird seinen neuen Daumen voraussichtlich gut benutzen können, wahrscheinlich auch in seinem Beruf.