Wissen und Gesundheit
07/12/2016

Verbessern Zirbenholz-Betten den Schlaf?

Die positive Wirkung des Gebirgsbaums wird stark beworben.

Zirben-Möbel sehen nicht nur schön aus, sie riechen auch angenehm. Möbel oder Wandverkleidungen aus Zirbenholz haben daher in der Alpenregion eine lange Tradition. Zirbenholz riecht aber nicht bloß gut, es soll sogar die Gesundheit fördern. Etliche Hersteller preisen etwa Zirbenbetten mit dem Versprechen an, dass das Holz den Schlaf verbessern und Schlafstörungen entgegenwirken soll. Alles nur Marketing? Nein, sagen die Hersteller, die positive Wirkung des Zirbenholzes auf den Körper sei wissenschaftlich belegt. Die Public-Health-Experten des Info-Service-Portals "medizin transparent" an der Donau-Universität Krems haben die Faktenlage geprüft.

Quelle für diese Behauptung ist eine einzige kleine Studie an 15 Teilnehmern. Andere Studien finden sich nicht, die gesundheitlichen Auswirkungen der Zirbe sind ein kärglich erforschtes Gebiet.

Herzschlag und Hirnströme messen

In der einzigen Studie zeichneten Wissenschaftler Herzschlag und Hirnströme auf, während die Teilnehmer entweder in einem Zirbenbett oder in einem Spanplatten-Bett im Holzdekor-Look schliefen. Die Ergebnisse scheinen überzeugend: die zahlreichen erhobenen Daten scheinen der Behauptung recht zu geben, dass Zirbenholz einen erholsameren Schlaf fördert.

Viele grobe Mängel

Befragungen nach dem Aufwachen sprechen allerdings nicht dafür, dass die Studienteilnehmer tatsächlich besser geschlafen hatten. Alles in allem hat die Studie jedoch viele grobe Mängel, so fehlen Detailangaben zu vielen Daten, und die Anzahl der Teilnehmer ist viel zu gering, um aussagekräftige Ergebnisse zu liefern. Ob Zirbenbetten für einen gesunden Schlaf sorgen, bleibt damit nach wie vor unklar.

Mehr Infos finden Sie hier.