Wissen und Gesundheit
07.01.2018

Männer fühlen sich gesünder als Frauen

Zwei Drittel der befragten Österreicher sind mit ihrem physischen Zustand zufrieden, die Burgenländer fühlen sich am gesündesten.

69 Prozent der Österreicher haben ihren Gesundheitszustand in einer Umfrage als gut oder eher gut eingeschätzt. Männer fühlen sich dabei gesünder als Frauen. Das geht aus dem "Gesundheitsreport 2018", den die Uniqa-Versicherung in Auftrag gegeben hat. Marketagent.com hat dafür 2010 Menschen im Alter von 18 bis 64 Jahren befragt, wie es um ihre Gesundheit steht und welche Ziele sie sich gesteckt haben.

Fitte Singles

Männer stuften ihr Wohlbefinden mit 71 Prozent besser ein als Frauen mit 67 Prozent. Menschen, die in einer Partnerschaft leben, fühlen sich laut der Umfrage fitter als Singles. Keine Rolle spiele dabei, ob Kinder im Haushalt leben.

Wiener fühlen sich am wenigsten wohl

Im Bundesländervergleich bewerteten Burgenländer mit 80 Prozent ihre Gesundheit am besten. Platz zwei teilten sich Oberösterreicher und Vorarlberger mit jeweils 73 Prozent. Wiener sind mit 63 Prozent selbst ernannten "Gesunden" am unzufriedensten.

Gute Vorsätze

58 Prozent der Österreicher wollen 2018 etwas für ihr Befinden tun. Die meisten davon - knapp 57 Prozent - haben vor abzunehmen. Auf Platz zwei der guten Vorsätze lag "mehr Sport treiben" mit 55 Prozent und "mich gesünder ernähren" mit 54 Prozent.

Rund 28 Prozent der Befragten setzen eigenen Angaben zufolge auch um, was sie sich vorgenommen haben. 49 Prozent sind nicht so konsequent. Männer schätzten sich hier mit rund 31 Prozent etwas zielstrebiger ein als Frauen mit 26 Prozent.