Wissen und Gesundheit
04.01.2018

Laser: Klinik in Bangkok bietet Penis-Aufhellung an

Die ungewöhnliche Behandlung im Intimbereich sorgt im Internet für Furore.

Eine Klinik in Bangkok sorgt derzeit mit Penis-Aufhellungen per Laser für Furore im Internet. Die Veröffentlichung von Behandlungsbildern fand am Donnerstag massive Beachtung im Fernsehen und in den sozialen Netzwerken. Die Nachfrage sei groß, sagte eine Managerin des Lelux Hospitals. Derzeit würden rund hundert Kunden pro Monat behandelt.

Ein Kunde brachte die Klinik, die eine ganze Reihe kosmetischer Eingriffe - darunter Schamlippenkorrekturen und Po-Liftings - anbietet, vor etwa sechs Monaten auf die Idee zu dieser ungewöhnlichen Behandlungsmethode. Er habe sich über die "zu dunklen Teile" in der Leistengegend beklagt, berichtete Managerin Bunthita Wattanasiri. Um die Haut dauerhaft zu bleichen, braucht es insgesamt fünf Sitzungen, die Kosten liegen bei umgerechnet 540 Euro. Die meisten Kunden sind zwischen 22 und 55 Jahre alt, viele kommen aus der Homosexuellen- und Transgender-Szene.

Helle Haut als Ideal

Hautaufhellungen werden auch in anderen Teilen der Welt angeboten, doch in Thailand hängen besonders viele Menschen dem Ideal von heller Haut nach. Werbekampagnen sorgen immer wieder für Ärger und den Vorwurf, rassistisch zu sein.

Auch im Internet ärgerten sich viele Nutzer über den "Hautfarben-Wahn": "Die Menschen sind heute einfach nicht mehr in der Lage, ihre Haut so zu akzeptieren, wie sie ist", klagte ein Facebook-Nutzer. Ein User schrieb auf Twitter: "Was ist nur mit den Leuten los??" Ein weiterer scherzte spöttisch: "Kann man ihn auch blau machen lassen?"

Unter den Postings finden sich auch Beiträge, in denen die Praktik scharf kritisiert wird. Hinter Hautaufhellungen aller Art stehe die Annahme, die weiße Bevölkerung sei überlegen.