© dpa/Franz-Peter Tschauner

Jungbrunnen
05/06/2014

Junges Blut macht alte Mäuse fit

Ältere Mäuse wurden geistig und körperlich fitter, nachdem sie Blut von jungen Mäusen injiziert bekommen haben.

Wenn es doch nur so einfach wäre - alte Menschen bekommen Frischblut von jungen und sind danach mental und körperlich schneller. Im Tierversuch mit Mäusen hat das Experiment jedenfalls an der University of California in San Francisco geklappt.

Das Blut von Mäusen, die dem Alterszustand von 20-jährigen Menschen entsprechen, wurde ihren älteren Artgenossen, die mit 60-jährigen Menschen vergleichbar sind, injiziert. Die Opa-Mäuse mit der Frischblutkur fanden daraufhin rascher den Weg durch ein Labyrinth als die gleichaltrigen Vergleichstiere, berichten die Forscher im Fachjournal Nature Medicine. Auch in Lern- und Erinnerungstests schnitten die aufgefrischten Mäuse besser ab.

Doch kann eine Anti-Aging-Kur so einfach sein? Wissenschaftler hoffen sogar auf neue Ansätze im Kampf gegen Demenz. In zwei weiteren Studien gingen die Forscher der Frage nach, welche Stoffe im Blut für die Verjüngung verantwortlich waren. Sie fanden ein Protein mit dem Namen GDF11, das im Blut junger Tiere in größeren Konzentrationen vorkommt als in dem von Alten - GDF11 ist auch in menschlichem Blut enthalten. Ob dieses Protein alleine für den Effekt verantwortlich ist, muss erst geklärt werden.

Versuche an Menschen gab es bisher noch nicht. Studienleiter Saul Villeda scherzt jedoch: "Machen sie unser Experiment bitte nicht zu Hause nach."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.